Seit vielen Jahren kämpfst du erfolglos gegen GEMEINSAME SCHMERZEN?

Institutsleiter: „Sie werden erstaunt sein, wie einfach es ist, Gelenke zu heilen, wenn Sie täglich 147 Rubel einnehmen..

Jeder erfahrene Orthopäde wird Ihnen sagen, dass Osteochondrose eine der Hauptkrankheiten des Bewegungsapparates bleibt und sehr unangenehme Schmerzempfindungen in der Wirbelsäule hervorruft. Es ist unwahrscheinlich, dass es mindestens einen Erwachsenen gibt, der noch nie Rückenschmerzen hatte. Statistiken zeigen, dass die überwiegende Mehrheit der Patienten, die mit Schmerzen in der Wirbelsäule zum Arzt kommen, wegen Osteochondrose behandelt wird.

Nahezu jede degenerativ-dystrophische Pathologie der Wirbelsäule (Osteochondrose, Spondyloarthrose, Spondylose usw.) ist durch ein so spezifisches Symptom wie einen Reflexkrampf der Rückenmuskulatur gekennzeichnet. Viele Experten glauben vernünftigerweise, dass dies die Reaktion des Körpers auf Schmerzen ist. Muskelkrämpfe führen zur Immobilisierung eines bestimmten Teils der Wirbelsäule, bei der pathologische Veränderungen degenerativer Natur beobachtet werden. Mit einer ausgeprägten Zunahme des Muskeltonus kommt es zu einer signifikanten Zunahme des Schmerzsyndroms.

Für die Behandlung von Gelenken setzen unsere Leser Artrade erfolgreich ein. Angesichts der Beliebtheit dieses Tools haben wir uns entschlossen, es Ihrer Aufmerksamkeit anzubieten..
Lesen Sie hier mehr...

Überlastung der Rückenmuskulatur und starke Schmerzen zwingen die Patienten, erzwungene Positionen einzunehmen.

Arten von Muskelrelaxantien

Muskelrelaxantien, die die Rückenmuskulatur entspannen, sind in der klinischen Praxis seit langem weit verbreitet. Bis heute ist fast keine Behandlung für degenerativ-dystrophische Erkrankungen der Wirbelsäule, die mit einer Erhöhung des Muskeltonus einhergeht, ohne sie vollständig. Es gibt verschiedene Arten dieser Arzneimittel. Muskelrelaxantien werden in folgende Gruppen eingeteilt:

  1. Arzneimittel mit peripherer Wirkung. Der Effekt wird realisiert, indem verhindert wird, dass Impulse von den Nerven zu den Muskeln gelangen. Mit anderen Worten, die neuromuskuläre Synapse ist ihr Expositionsniveau.
  2. Arzneimittel mit zentraler Wirkung. Wirkt auf das Zentralnervensystem. Der Durchgang des Impulses in der neuromuskulären Synapse ist nicht blockiert. Sie werden hauptsächlich zur komplexen Behandlung von degenerativ-dystrophischen Veränderungen der Wirbelsäule eingesetzt..

Es ist nützlich, Sie daran zu erinnern, dass alle Medikamente, einschließlich derer, die zur Entspannung der Rückenmuskulatur benötigt werden, von einem qualifizierten Arzt zugelassen werden müssen..

Warum Muskelrelaxantien nehmen??

Trotz der Tatsache, dass es für die meisten chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule ein Standardbehandlungsschema gibt, werden Muskelrelaxantien streng individuell verschrieben. In der Regel wird eine kombinierte medikamentöse Therapie angewendet, die aus analgetischen, entzündungshemmenden und muskelrelaxierenden Medikamenten besteht. Durch die Einnahme einer Pille oder Kapsel, die Ihre Rückenmuskulatur entspannt, können Sie die Schmerzen in der Wirbelsäule, die oft sehr beunruhigend sind, erheblich reduzieren..

Aufgrund der Beseitigung von Muskelkrämpfen erleichtern diese Medikamente andere Arten der Physiotherapie, wie therapeutische Übungen, manuelle Therapie, Massage usw. Bei einer degenerativ-dystrophischen Pathologie der Wirbelsäule können die folgenden Medikamente zur Entspannung der Rückenmuskulatur verwendet werden:

Die Auswahl des optimalen Arzneimittels erfolgt ausschließlich durch einen Facharzt..

Sirdalud

Sirdalud gehört zu den Medikamenten mit muskelrelaxierender Wirkung. Innerhalb von 20 bis 30 Minuten nach der Einnahme hat der Patient eine Linderung des Muskelkrampfes, eine Abnahme des Tonus, eine Verbesserung der Beweglichkeit der Wirbelsäule und des Allgemeinzustands aufgrund einer Abnahme der Schmerzen. Unter welchen pathologischen Bedingungen und Krankheiten wird Sirdalud angewendet:

  • Schmerzhafte Muskelkrämpfe verschiedener Herkunft.
  • Nach chirurgischer Behandlung von Zwischenwirbelhernien oder Arthrose deformans.
  • Krämpfe.
  • Verschiedene neurologische Pathologien, begleitet von einem erhöhten Muskeltonus.
  • Schädel-Hirn-Trauma.

Gleichzeitig wird Sirdalud aufgrund seiner Empfindlichkeit gegenüber der aktiven Komponente des Arzneimittels oder schwerwiegenden Leberproblemen dringend davon abgeraten. Darüber hinaus sind Schwangerschaft, Stillzeit und Kindheit Kontraindikationen. Darüber hinaus können Sie die Einnahme von Sirdalud nicht mit einigen anderen Arzneimitteln (z. B. Fluvoxamin und Ciprofloxacin) kombinieren. Was sind die möglichen Nebenreaktionen:

  • Lethargie, Müdigkeit.
  • Schwindel.
  • Blutdruck senken.
  • Störungen des Verdauungssystems.
  • Muskelschwäche.
  • Allergische Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Brennen usw.).

Bei längerer Anwendung von Sirdalud wird dringend davon abgeraten, die Einnahme des Medikaments abrupt abzubrechen, da das Risiko eines Entzugssyndroms besteht, das durch einen schnellen Herzschlag, Blutdruckanstiege und akute Durchblutungsstörungen im Gehirn gekennzeichnet ist. Um die Entwicklung solcher Komplikationen zu verhindern, ist es notwendig, die Dosis des Arzneimittels schrittweise zu reduzieren..

Um eine Packung Sirdalud-Tabletten (30 Stück) zu kaufen, die zu einem Preis von 240-320 Rubel erhältlich sind, benötigen Sie ein Rezept von einem Arzt.

Baclofen

Ein weiteres beliebtes zentral wirkendes Muskelrelaxans ist Baclofen, das Muskelkrämpfe wirksam lindert und Rückenschmerzen reduziert. In 1,5 bis 2 Stunden nach der Verabreichung wird der maximale Spiegel des Arzneimittels im Blut aufgezeichnet. Für welche Krankheiten wird es normalerweise verschrieben, den Muskeltonus zu reduzieren:

  1. Multiple Sklerose.
  2. Tumoren des Rückenmarks.
  3. Für verschiedene Verletzungen und Infektionsprozesse im Rückenmark und Gehirn.
  4. Zerebrale Lähmung.
  5. Erkrankungen des Bewegungsapparates (Osteochondrose, Spondyloarthrose, Bandscheibenvorfall).

Parkinson-Krankheit, erosive und ulzerative Läsionen des Magen-Darm-Trakts, zerebrale Atherosklerose - bei all diesen Pathologien gibt es Einschränkungen bei der Verwendung eines Muskelrelaxans. Als Kontraindikation gilt die Zeit der Geburt eines Kindes, des Stillens und von Kindern unter 12 Jahren. Lesen Sie vor dem Gebrauch sorgfältig die möglichen Nebenwirkungen des Zentralnerven-, Verdauungs- und Harnsystems durch..

Es ist zu beachten, dass bei gleichzeitiger Einnahme von Baclofen und Antidepressiva die Muskelentspannung möglicherweise zu stark ist. Ein ähnlicher Effekt wird bei gleichzeitiger Einnahme von Alkohol und Medikamenten festgestellt. Darüber hinaus potenziert es die Wirkung von Medikamenten, die den Blutdruck senken. Es wird empfohlen, die Dosis des Muskelrelaxans schrittweise zu reduzieren. Im Falle einer Überdosierung waschen wir den Magen und verschreiben eine symptomatische Therapie.

Eine Packung Baclofen-Tabletten (50 Stück) zur Muskelentspannung ist zum Preis von 300 Rubel erhältlich. Ohne ärztliche Verschreibung steht Ihnen das Arzneimittel nicht zur Verfügung. Baklosan oder Liorezal ist das gleiche Medikament mit einem ähnlichen Wirkstoff, wird jedoch von anderen Pharmaunternehmen hergestellt.

Midocalm

Wie das vorherige Medikament gilt Mydocalm als Muskelrelaxans mit einem zentralen Wirkmechanismus. Das Medikament wird von den meisten Patienten gut vertragen. Die therapeutische Wirkung tritt schnell genug auf. Es wird bei schweren Muskelkrämpfen angewendet, die durch Verletzungen, Infektionen, Pathologie des Zentralnervensystems, chronische Erkrankungen der Wirbelsäule usw. ausgelöst werden können. Midocalm ist bei Empfindlichkeit gegenüber der aktiven Komponente des Arzneimittels, Myasthenia gravis, Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. In einigen Fällen gibt es Nebenreaktionen:

  • Muskelschwäche.
  • Allgemeine Lethargie.
  • Störung des Verdauungssystems.
  • Allergische Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Brennen usw.).

Klinische Studien zeigen, dass bei einer Verringerung der Dosis dieses Muskelrelaxans keine Nebenwirkungen mehr auftreten. Es wurden keine Informationen zur Einschränkung der gleichzeitigen Anwendung von Mydocalm und anderen Arzneimitteln geliefert. Bei einer Überdosierung von Medikamenten ist eine Magenspülung und eine symptomatische Therapie unbedingt erforderlich.

Um eine Packung Mydocalm-Tabletten zu kaufen, die Ihre Rückenmuskulatur effektiv entspannen, müssen Sie ein Rezept von Ihrem Arzt erhalten. Die Kosten für das Medikament betragen ca. 350 Rubel. Andere ähnliche Medikamente umfassen Tolizor und Tolperison..

Interaktion zwischen Sirdalud und Baklosan während der Einnahme.

Unsere Algorithmen analysierten automatisch die Gebrauchsanweisung der ausgewählten Medikamente und fanden die therapeutischen Wirkungen und Nebenwirkungen der gleichzeitigen Anwendung von Sirdalud und Baklosan.

Sirdalud

  • Tizanidin
  • Baclofen

Beruhigungsmittel, Schlaftabletten (Benzodiazepin, Baclofen) und andere Medikamente wie Antihistaminika können ebenfalls die beruhigende Wirkung von Tizanidin erhöhen.

Die Wirksamkeit und Wirksamkeit von Muskelrelaxantien bei Osteochondrose

In diesem Artikel erfahren Sie mehr über Muskelrelaxantien für Osteochondrose: Warum werden sie benötigt, welche Arten von ihnen. Gegenanzeigen, Nebenwirkungen von Medikamenten.

Die Autorin des Artikels: Stoyanova Victoria, Ärztin der 2. Kategorie, Leiterin des Labors im Behandlungs- und Diagnosezentrum (2015–2016).

Muskelrelaxantien sind Medikamente, die die Muskeln entspannen. Sie werden zur Behandlung von Muskelkrämpfen einschließlich Osteochondrose eingesetzt.

Zwei Arten von Muskelrelaxantien:

  1. Antispasmodika oder zentral wirkende Mittel - wirken direkt auf das Zentralnervensystem. Sie schwächen die Wirbelsäulenreflexe (die aufgrund der Arbeit des Rückenmarks realisiert werden) und hemmen Nervenimpulse, die von den Neuronen des Zentralnervensystems (ZNS) auf die Muskeln übertragen werden. Die Medikamente bewirken eine relative Muskelentspannung, lindern den Muskeltonus. Ein Beispiel für ein Medikament in dieser Gruppe: Mydocalm.

Antispasmodika sind bei der symptomatischen Behandlung von Osteochondrose wirksam: Sie beseitigen mittelschwere und schwere Muskelkrämpfe (lindern starke Rückenschmerzen). Sie werden vor der manuellen Therapie, Massage oder einem Komplex von Physiotherapieübungen angewendet (sowohl bei Osteochondrose als auch bei anderen Krankheiten, die von Muskelkrämpfen begleitet werden)..

  • Neuromuskuläre Blocker oder periphere Mittel - Ditilin, Tubocurarin. Diese Medikamente blockieren die Muskelfasern vollständig: Muskeln verlieren ihren Ton, entspannen sich vollständig. Es gibt eine Blockade von Nervenimpulsen von Exekutivneuronen (Nervenzellen, die Impulse vom Gehirn zu Organen leiten) zu Muskelzellen (Myozyten). Die Mittel werden während der Operationen verwendet, sie sind direkt für die Behandlung von Osteochondrose unwirksam.
  • Beispiele für Medikamente, die übermäßigen Muskeltonus lindern:

    Bei Osteochondrose werden Medikamente aus Gruppe 1 verwendet: Mydocalm, Sirdalud, seltener Baklosan (es stellt eine große Gefahr in Bezug auf Nebenwirkungen dar).

    Klicken Sie auf das Foto, um es zu vergrößern

    Muskelrelaxantien für Osteochondrose werden normalerweise von einem Neurologen, manchmal einem Vertebrologen oder Orthopäden verschrieben.

    Wie Muskelrelaxantien bei Osteochondrose helfen

    Aufgrund von Reizungen der Nervenwurzeln und ständigen Schmerzen bei Osteochondrose ziehen sich die die Wirbelsäule umgebenden Muskeln reflexartig zusammen und es kommt zu einem anhaltenden Krampf. Dies führt zu einer Verschlechterung der Durchblutung und einer eingeschränkten Beweglichkeit der betroffenen Wirbelsäule..

    Muskelkrampf in der Lendengegend

    Der Krampf erhöht den Schmerz, da bei einer gestörten Durchblutung des Muskels die Harnsäure erhalten bleibt (es erhöht den Schmerz)..

    Der Patient selbst kann die Muskeln nicht entspannen, da die Ausgleichsmechanismen des Körpers stärker sind als der Wille der Person und der Krampf unbewusst auftritt.

    Ärzte kennen verschiedene Möglichkeiten, um übermäßige Muskelverspannungen bei Osteochondrose zu lindern:

    • physiotherapeutische Verfahren;
    • Massage;
    • manuelle Therapie.

    Manchmal sind sie jedoch unwirksam (z. B. bei starken Krämpfen und Muskelschmerzen). Dann kommen Muskelrelaxantien zur Hilfe - Medikamente, die muskelentspannend wirken. Es sind Muskelrelaxantien, die in der akuten Phase der Krankheit verschrieben werden. Nachdem die akuten Symptome abgeklungen sind, werden andere Verfahren angewendet: Massage, manuelle Therapie und Physiotherapie.

    Die Entfernung von Krämpfen ermöglicht:

    • Verbesserung der Durchblutung (dies ist besonders wichtig bei Osteochondrose der Halswirbelsäule, wenn die Gefäße betroffen sind, die das Gehirn mit Blut versorgen);
    • Schmerzen lindern;
    • Mobilität verbessern.

    Muskelrelaxantien bei Osteochondrose können jedoch gefährlich sein: Verspannte Muskeln nehmen die Last auf, die kollabierende Bandscheiben nicht bewältigen können, und eine scharfe Muskelentspannung kann zu einer noch stärkeren Schädigung der Bandscheiben führen.

    Daher entscheidet der Arzt anhand der MRT-Ergebnisse der betroffenen Wirbelsäule, ob diese Medikamente verschrieben werden sollen oder nicht..

    Allgemeine Regeln für die Einnahme von Muskelrelaxantien:

    1. Medikamente sollten streng nach den Anweisungen eingenommen werden. Es ist verboten, die Dosierung ohne ärztliche Anweisung zu überschreiten - es können schwerwiegende Nebenwirkungen auftreten (Atemversagen, Bewusstlosigkeit, Koma)..
    2. Muskelrelaxantien sind während der Schwangerschaft verboten.
    3. Während der Einnahme von Muskelrelaxantien sollten Sie keine Arbeit verrichten, die Konzentration erfordert, sondern ein Auto fahren. Medikamente in dieser Gruppe verursachen Schläfrigkeit und reduzieren die Aufmerksamkeit.
    4. Bei längerem Gebrauch ist eine Drogenabhängigkeit möglich. Um dies zu vermeiden, müssen Sie das Medikament regelmäßig wechseln (in Absprache mit dem Arzt)..

    Überprüfung der populären Drogen: Midocalm, Sirdalud, Baklosan und andere

    Midocalm

    Das Tool ist in Form von Tabletten zu 50 mg und 150 mg sowie als Injektionslösung erhältlich.

    Wirkstoff: Tolperisonhydrochlorid.

    Mydocalm hilft den Muskeln, sich zu entspannen. Das Medikament hat wenige Nebenwirkungen. Sie können jedoch vermieden werden, indem Sie die richtige Dosierung auswählen und gegebenenfalls reduzieren..

    Nebenwirkungen und Kontraindikationen:

    Zentrale AktionPeriphere Aktion

    Individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels

    Sirdalud

    Komposition

    Je nach Freisetzungsform enthält 1 Tablette Sirdalud 4 mg oder 2 mg Tizanidin. Die Zusammensetzung enthält auch Hilfsstoffe:

    • MCC;
    • Laktosemonohydrat;
    • Stearinsäure;
    • wasserfreies kolloidales Siliciumdioxid.

    Freigabe Formular

    Die Packung enthält 30 Tabletten zu je 2 und 4 mg, die Blase selbst enthält 10 Tabletten und die Packung enthält 3 Blasen.

    2 mg Tabletten: weiß, flach, rund, Linie auf der einen Seite, Code "OZ" auf der anderen Seite.

    4 mg Tabletten: weiß, flach, rund, auf der einen Seite die Aufschrift "RL", auf der anderen kreuz und quer verlaufende Linien.

    pharmachologische Wirkung

    Ist ein zentral wirkendes Muskelrelaxans.

    Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

    Tizanidin ist ein Skelettmuskelrelaxans, dessen Hauptwirkungsort das Rückenmark ist. Dieses Medikament reduziert den erhöhten Tonus der Skelettmuskulatur, lindert Krämpfe und erhöht die Stärke freiwilliger Kontraktionen. Sirdalud ist wirksam bei chronischer Spastik der zerebralen und spinalen Genese und bei akutem Muskelkrampf. Darüber hinaus hat es auch eine milde analgetische Wirkung..

    Tizanidin zieht ziemlich schnell und praktisch vollständig ein. Der höchste Indikator für die Konzentration des Arzneimittels im Plasma kann etwa eine Stunde nach der Einnahme beobachtet werden. Die Substanz wird von den Nieren ausgeschieden..

    Indikationen zur Anwendung von Sirdalud

    Woraus bestehen die Sirdalud-Tabletten? Die Anwendungshinweise lauten wie folgt:

    • Muskelkrampf, der mit Erkrankungen der Wirbelsäule verbunden ist (dazu gehören Lumbal- und Zervixsyndrome) oder der nach dem Eingreifen eines Chirurgen auftrat;
    • Spastik der Skelettmuskulatur bei der Manifestation neurologischer Erkrankungen (Multiple Sklerose, chronische Myelopathie, infantile Zerebralparese, degenerative Erkrankungen des Rückenmarks).

    Kontraindikationen

    Dieses Arzneimittel hat eine Reihe bekannter Kontraindikationen:

    • individuelle Unverträglichkeit gegenüber der in der Zubereitung enthaltenen Komponente;
    • signifikante Verletzungen der Leber;
    • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

    Mit äußerster Vorsicht ist die Einnahme des Arzneimittels bei Patienten über 65 Jahren sowie bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion erforderlich.

    Nebenwirkungen

    Nebenwirkungen von Sirdalud sind:

    • Schwindel, Schläfrigkeit, Schlafstörungen, Schlaflosigkeit;
    • Bradykardie, Blutdrucksenkung;
    • Magenverstimmung, Übelkeit, trockener Mund;
    • erhöhte Müdigkeit, Muskelschwäche;
    • erhöhte Aktivität von Lebertransaminasen.

    Infolge eines starken Abbruchs der Einnahme von Sirdalud nach einer langen Behandlungsdauer, Tachykardie, kann sich ein Druckanstieg entwickeln, der zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Gehirns führen kann. Daher sollte die Dosis des Arzneimittels schrittweise reduziert werden, bis es vollständig abgesetzt wird..

    Als Ergebnis klinischer Studien wurden die folgenden unerwünschten Ereignisse identifiziert, deren Häufigkeit nicht identifiziert wurde:

    • Verwirrung, Halluzinationen, Schwindel;
    • verschwommene Sicht;
    • Leberversagen, Hepatitis;
    • Entzugssyndrom, Asthenie.

    Gebrauchsanweisung von Sirdalud (Weg und Dosierung)

    Das Arzneimittel wird oral eingenommen, die Dosis wird anhand der individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers bestimmt. Um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, sollten Sie dreimal täglich mit einer Dosis von 1 Tablette (2 mg) oder einer halben Tablette (4 mg) beginnen.

    Bei schwerem Muskelkrampf werden 3-mal täglich 2 mg oder 4 mg Tabletten verschrieben. In schweren Fällen können Sie vor dem Schlafengehen eine zusätzliche Dosis von 2 mg oder 4 mg einnehmen.

    Wenn eine Skelettmuskelspastik auftritt, die durch neurologische Erkrankungen verursacht werden kann, beträgt die Anfangsdosis 6 mg pro Tag, eingenommen in 3 aufgeteilten Dosen. Es ist notwendig, die Dosis im Intervall von 3 bis 7 Tagen schrittweise um 2 bis 4 mg zu erhöhen. Die optimale Wirkung wird erzielt, wenn 3-4 mal täglich 12-24 mg pro Tag eingenommen werden. Nehmen Sie keine Dosis über 36 mg pro Tag ein.

    Personen über 65 Jahren wird empfohlen, das Medikament mit der Mindestdosis einzunehmen und es Schritt für Schritt auf die optimale Größe zu erhöhen, um eine wirksame Therapie und minimale Nebenwirkungen zu erzielen..

    Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollten die Behandlung mit einer Dosis von jeweils 2 mg pro Tag beginnen. Die Dosis wird schrittweise in kleinen Schritten erhöht, wobei die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Arzneimittels berücksichtigt wird.

    Gebrauchsanweisung des Arzneimittels Sirdalud MR

    Das Medikament ist eine Kapsel, die 6 mg Tizanidin enthält. Die Anfangsdosis von Sirdalud beträgt 1 Kapsel pro Tag. Die Dosis kann schrittweise in Abständen von 3 bis 7 Tagen um 6 mg erhöht werden. Für die meisten Patienten beträgt die optimale Dosis 12 mg pro Tag. In seltenen Fällen kann die Dosis auf 24 mg (4 Kapseln) pro Tag erhöht werden.

    Injektionen dieses Arzneimittels können nur von einem Arzt verschrieben werden..

    Überdosis

    Eine Überdosis Sirdalud Tinazidin kann wie folgt ausgedrückt werden:

    • Blutdrucksenkung;
    • Erbrechen, Übelkeit;
    • Schläfrigkeit, Schwindel, Angst, Miosis;
    • Koma, Atemversagen.

    Behandlung: Die wiederholte Verwendung von Aktivkohle und die erzwungene Diurese beschleunigen die Ausscheidung des Arzneimittels aus dem Körper. Nach der Elimination wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt..

    Interaktion

    Der gleichzeitige Verzehr des Arzneimittels mit Inhibitoren von Cytochrom CYP1A2 führt zu einem Anstieg des Tizanidinspiegels im Plasma, was wiederum zum Auftreten von Überdosierungssymptomen führt. Der gleichzeitige Verzehr von Sirdalud mit Induktoren von CYP1A2 führt zu einer Abnahme des Tizanidinspiegels, was zu einer Abnahme der medizinischen Eigenschaften des Arzneimittels führt.

    Die Anwendung von Sirdalud zusammen mit Fluvoxamin, Ciprofloxacin, ist kontraindiziert. Das Ergebnis der gleichzeitigen Anwendung kann eine signifikante Blutdrucksenkung sein, die in einigen Fällen mit Schwindel und Schläfrigkeit einhergeht - Bewusstlosigkeit.

    Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel zusammen mit Antiarrhythmika (wie Propafenon, Mexiletin, Amiodaron), einigen Fluorchinolonen (Norfloxacin, Enoxacin, Perfloxacin), Cimetidin, Ticlopidin, oralen Kontrazeptiva und Rofecoxib einzunehmen.

    Es muss darauf geachtet werden, Sirdalud zusammen mit Arzneimitteln einzunehmen, die das QT-Intervall verlängern (Amitriptylin, Cisaprid, Azithromycin usw.)..

    Die Verwendung von Sirdalurd zusammen mit Rifampicin verringert den Gehalt an Tizanidin im Plasma und verringert dementsprechend die therapeutische Wirkung des Arzneimittels.

    Die medikamentöse Behandlung männlicher Raucher kann eine Dosiserhöhung erforderlich machen. Alkoholkonsum sollte vermieden werden, da das Medikament die negativen Auswirkungen von Alkohol auf das Zentralnervensystem verstärken kann. Die beruhigende Wirkung von Sirdalud kann durch Hypnotika, Beruhigungsmittel und Antihistaminika verstärkt werden.

    Verkaufsbedingungen

    Verschreibungspflichtige Arzneimittel.

    Lagerbedingungen

    Bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

    Verfallsdatum

    Die Haltbarkeit beträgt 3 Jahre.

    spezielle Anweisungen

    Das Medikament wird nicht für Patienten mit Galaktoseintoleranz empfohlen, die aufgrund des Vorhandenseins von Laktose in der Zusammensetzung an einer schweren Form von Laktasemangel oder Glukose / Galaktose-Malabsorption leiden.

    Da eine der Nebenwirkungen des Arzneimittels Schläfrigkeit ist, wird dringend empfohlen, kein Auto zu fahren oder Arbeiten im Zusammenhang mit Mechanismen oder Maschinen auszuführen.

    Sirdaluds Analoga

    Tizalud ist ein Analogon von Sirdalud in Bezug auf Freisetzungsform und Zusammensetzung. Auch in Bezug auf die Zusammensetzung ist das Analogon Mydocalm, das sowohl in Filmtabletten als auch in Form einer Injektionslösung erhältlich ist.

    Der Preis für Analoga von Sirdalud: Tizalud kostet zwischen 55 und 72 UAH; Mydokalmus je nach Form der Freisetzung - von 67 bis 98 UAH.

    Mydocalm oder Sirdalud: was ist besser?

    Sirdalud ist ein moderneres Medikament mit einer Darreichungsform, mit der Sie es einmal täglich einnehmen können, während Mydocalm von Ärzten genauer untersucht wird und breitere Indikationen für die Anwendung aufweist. Die Nebenwirkungen beider Medikamente sind ähnlich..

    Bewertungen für Sirdalud

    Bewertungen für Sirdalurd-Tabletten werden von Patienten unterschiedlichen Alters abgegeben. Die durchschnittliche Punktzahl in den Foren für dieses Medikament beträgt 3,9 von 5 Punkten. Viele Patienten berichten über das Auftreten von Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Müdigkeit. Es gibt auch Berichte über die Wirkung des Arzneimittels auf die Leber..

    Bewertungen von Ärzten über Sirdalud: Das Medikament wird zur symptomatischen Behandlung eingesetzt und ermöglicht es Ihnen, Skelettmuskelkrämpfe zu reduzieren. Bei einer starken Manifestation von Nebenwirkungen oder ohne Ergebnis für 3 Tage nach Einnahme des Medikaments sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren, um das Therapieschema anzupassen.

    Preis für Sirdalud

    Der Preis für 2 mg Tabletten beträgt durchschnittlich 80 UAH, der Preis für 4 mg beträgt 120 UAH.

    Die Kosten für solche Tabletten in Russland betragen 220 Rubel. und 360 Rubel.

    Mydocalm, Baklosan oder Sirdalud: der Unterschied zwischen den Zusammensetzungen, Bewertungen von Ärzten und Patienten

    Das Medikament gehört zu Muskelrelaxantien. Sollte nach Rücksprache mit einem Arzt eingenommen werden.

    Das Mittel hat eine spezifische Wirkung auf eine Gruppe von Rückenmarksrezeptoren, die die Verringerung des unerwünschten Skelettmuskeltonus beeinflussen können.

    Die folgende Reaktionskette tritt auf:

    • Tizanidin (Wirkstoff) stimuliert die Arbeit bestimmter Rezeptoren (präsynaptisch a2).
    • Die Produktion von Aminosäuren, die an der Übertragung eines Impulses zur Muskelanregung beteiligt sind, wird unterdrückt.
    • Es gibt eine Schwierigkeit bei der Übertragung der Erregung auf der Ebene der Rückenmarksneuronen und ihrer Schwächung.

    Durch diesen Mechanismus wird eine Skelettmuskelspannung erzeugt. Daher wird Entspannung durch den Aufprall auf diese Kette so effektiv aufgerufen.

    Der Grad der Muskelentspannung hängt von der Menge des Wirkstoffs des Arzneimittels im Blutplasma ab. Das Medikament ist wirksam bei chronischen Problemen und akuten Muskelkrämpfen.

    Tizanidin wirkt auch als mäßiges Analgetikum..

    Freigabeform, Zusammensetzung und Beschreibung

    Mögliche unerwünschte SymptomeWann nicht bewerben?
    Der Hersteller gibt das Medikament in der Form freiDie Menge an Tizanidinhydrochlorid (Hauptsubstanz), mg / eine Tablette (Kapsel)Zusätzliche Substanzen
    Tabletten4Laktose, Stearinsäure, Siliziumdioxidpulver (Enterosorbens),
    Tabletten2
    Kapseln6Gelatine, Schellack, Saccharose, Ethylcellulose, Talk, Titandioxid, Maisstärke.

    Die Tabletten sind rund, die Oberflächen sind flach, die Kanten sind geglättet. Die Farbe der Tabletten ist weiß oder fast weiß.

    Die Kapseln sind gallertartig, weiß und undurchsichtig. Es gibt Inschriften: "6 mg" - auf dem Kapselkörper und "Sirdalud" - auf dem Deckel.

    Unterschiede im Aussehen der Tabletten:

    Gehalt an Tizanidin in einer TabletteEine Seite der TabletteDie zweite Seite der Pille
    2 mgEs besteht ein depressives Risiko und die Aufschrift "OZ".
    4 mgAusgedrückte Risiken, die sich überschneiden.Es gibt eine Inschrift "RL".

    Lesen Sie auch die Anweisungen zur Verwendung von Ksefokam-Injektionen.

    Anwendungshinweise

    • Schmerzhafter Muskelkrampf:
      • Erholungsphase nach der Operation (z. B. Operation an der Wirbelsäule wegen eines Leistenbruchs oder Operation an den Gelenken),
      • mit Erkrankungen der Wirbelsäule (zervikales und lumbales Syndrom).
    • Muskelkrampf im Zusammenhang mit neurologischer Pathologie:
      • Gehirnlähmung,
      • zerebrovaskuläre Krankheit,
      • Multiple Sklerose,
      • chronische Myelopathie,
      • destruktive Prozesse im Rückenmark.

    Wenn das Arzneimittel kontraindiziert ist

    • Schwere Lebererkrankungen.
    • Unerwünschte Reaktion auf Arzneimittelkomponenten.
    • Kann nicht gleichzeitig mit Inhibitoren von Cytochrom P450 1A2 (CYP1A2) angewendet werden..
    • Vermeiden Sie die Verwendung von Sirdalud beim Tragen eines Kindes.
    • Es wird nicht empfohlen, das Medikament Personen unter 18 Jahren zu verschreiben..
    • Beseitigen Sie die Möglichkeit der Einnahme von Medikamenten während des Stillens.

    Nebenwirkungen

    • Schwindel,
    • Verdauungsstörungen,
    • Übelkeit,
    • Bradykardie,
    • Schlafstörungen,
    • Druckverlust.

    Gebrauchsanweisung und Dosierung

    Der therapeutische Index des Arzneimittels ist als eng angegeben. Dies bedeutet, dass die Bestimmung der Notwendigkeit, des Zeitpunkts und der Dosis einen individuellen und professionellen Ansatz erfordert..

    Die Stärke der Manifestation der Arzneimittelwirkung wird durch die Menge des Wirkstoffs im Blutplasma bestimmt.

    Der letzte Faktor hängt nicht nur von der eingenommenen Dosis ab, sondern auch von den Merkmalen der Gesundheit des Patienten..

    Wie man das Medikament nimmt

    Eine sichere Tagesdosis für den Beginn der Behandlung beträgt 2 mg. Die Rezeption ist dreimal unterteilt. Innerhalb weniger Tage erhöht sich die Menge des Arzneimittels pro Aufnahme um 3 bis 6 mg.

    Sie können den Empfang von sirdalud nicht abrupt abbrechen. Dies kann zu Bluthochdruck und Tachykardie führen. Die Menge des Arzneimittels pro Aufnahme wird langsam bis zur vollständigen Beendigung reduziert.

    Muskelrelaxans bei der Behandlung von Osteochondrose

    Das umfassende Behandlungsprogramm für degenerative Läsionen des Wirbelsäulengewebes umfasst mehrere Phasen. Zunächst wird die Schwere des Zustands des Patienten mit Hilfe von nichtsteroidalen Medikamenten beseitigt.

    Wenn Schmerzen und Entzündungen abgeklungen sind, ist es oft ratsam, ein Muskelrelaxans aufzutragen. Dies sollte durchgeführt werden, wenn die Muskeln an der Stelle des Problems angespannt sind..

    Der Körper reagiert auf die durch die Krankheit verursachte Verschiebung der Bandscheiben, der Wirbel, und löst eine Reaktion aus, die einen Muskeltonus verursacht, der mit schweren Beschwerden einhergehen kann. Ein solches Muskelkorsett anstelle des Problems hilft einerseits, den Rücken aufrecht zu halten.

    Während der Behandlung ist es notwendig, die Rückenmuskulatur zu entspannen, um zu einem anderen Behandlungsstadium überzugehen: Physiotherapie, manuelle Therapie und andere.

    Die Einnahme des Arzneimittels beginnt mit einer Mindestdosis und erhöht diese schrittweise. Wenn das Ergebnis erreicht ist, verlassen sie das Arzneimittel langsam und reduzieren die Dosis schrittweise..

    Während der Schwangerschaft

    Studien, die die Sicherheit der Anwendung von Sirdalud während der Schwangerschaft bestätigen könnten, wurden nicht durchgeführt. Daher wird dieses Medikament nicht für schwangere Frauen verschrieben..

    Überdosierungssymptome

    • Atemstörung,
    • Schwindel,
    • Erbrechen,
    • Angst,
    • Druckverlust,
    • Schläfrigkeit,
    • Koma.

    Der Patient wird mit Aktivkohle aus diesem Zustand herausgenommen. Es sollte mehrmals eingenommen werden. Danach wird eine symptomatische Behandlung verordnet..

    Interaktion

    Um eine Überdosierung zu vermeiden, sollte Sirdalud nicht zusammen mit Arzneimitteln mit ähnlicher Wirkung angewendet werden. Die gemeinsame Aufnahme mit Arzneimitteln mit entgegengesetzter Wirkung (Induktoren von CYP1A2) kann die Menge an Wirkstoff im Blutplasma verringern und die therapeutische Wirkung des Arzneimittels verringern.

    Alkoholverträglichkeit

    Die Verwendung von Ethanol während der Behandlung mit Sirdalud ist nicht akzeptabel. Das Medikament erhöht die Hemmung des durch Alkohol produzierten Zentralnervensystems.

    Lesen Sie auch über die Wirksamkeit der Verwendung des Febrofid-Gels bei Osteochondrose.

    Welches ist besser, Sirdalud, Midokalm oder Baklosan

    Wenn wir die Medikamente vergleichen, können wir feststellen, dass sie eine ähnliche Wirkung haben, aber jede hat einige Vorteile..

    Mydocalm ist von größerer Anwendung, es ist besser untersucht. Sirdalud verursacht weniger unerwünschte Effekte. Eine Überdosierung mit Baklosan kann sich negativ auf die Leber auswirken.

    Die Wahl, welches Medikament besser ist, ist ein individuelles Thema. Einige Patienten sind für eines der Medikamente geeignet, während andere nicht die gewünschte Wirkung erzielen oder Nebenwirkungen verursachen.

    Pillen 30 Stk.Kosten, p.
    4 mg229 ÷ 251
    2 mg329 ÷ 360

    Analoge

    Zubereitungen, die die gleiche Zusammensetzung wie das Sirdalud-Produkt haben, jedoch von anderen Herstellern hergestellt werden:

    Bewertungen von Patienten und Ärzten

    Bei einem neurologischen Tonus wurde während der Einnahme des Arzneimittels ein positiver Effekt beobachtet. Nach dem Ende des Behandlungsverlaufs kehrte das Problem zurück.

    Mit Nacken- und Rückenschmerzen wird das gewünschte Ergebnis erzielt. Patienten, die unter Gelenkschmerzen und dem daraus resultierenden Muskelkrampf leiden, sprechen gut von Sirdaluda. Bei einer kleinen Anzahl von Anwendern traten Nebenwirkungen auf: Schlaflosigkeit, Angstzustände, verminderter Blutdruck, Schläfrigkeit und andere..

    Midocalm oder Sirdalud: Was ist besser und was ist der Unterschied (Unterschiede in der Zusammensetzung, Bewertungen der Ärzte)

    Tausende Menschen sind täglich mit Problemen des Bewegungsapparates konfrontiert. Die Behandlung solcher Krankheiten ist komplex und komplex, sie besteht nicht nur aus Medikamenten, sondern auch aus körperlicher Rehabilitation. Eine medikamentöse Therapie bei Problemen des Bewegungsapparates wird angewendet, um die auftretenden Krämpfe zu beseitigen. beliebte Schmerzmittel sind Mydocalm und Sirdalud.

    Mit den Problemen des Bewegungsapparates können Midocalm und Sirdalud gut umgehen.

    Das Medikament ist in Tabletten und Injektionslösungen erhältlich. Der Hauptwirkstoff ist Tolperisonhydrochlorid. Tabletten - 50 und 150 mg und Injektionslösung - 100 mg (enthält Lidocain, das bei Menschen mit allergischen Reaktionen berücksichtigt werden sollte).

    Mydocalm bezieht sich auf Medikamente, die eine muskelrelaxierende Wirkung haben, die das Zentralnervensystem beeinflusst. Die Wirkung der Hauptkomponente verhindert die Weiterleitung von Impulsen in Neuronen. Dadurch werden die Wirbelsäulenreflexe blockiert und der Muskeltonus reduziert. Während der Therapie mit Mydocalm werden die Zellmembranen stabilisiert und Magnesium und Kalzium dringen nicht in sie ein.

    Das Mittel verursacht keine Sedierung und die Schmerzsymptome in den betroffenen Bereichen des Körpers verschwinden. Der Wirkstoff wird gleichmäßig freigesetzt, über Leber und Nieren metabolisiert und vollständig aus dem Körper ausgeschieden.

    Es wird empfohlen, folgende Pathologien zu verwenden:

    • Muskelhypertonie;
    • Krämpfe des gestreiften Muskels bei Erkrankungen des Zentralnervensystems;
    • Krämpfe und starker Muskeltonus bei Erkrankungen des Bewegungsapparates;
    • Genesung nach der Operation bei orthopädischen Problemen;
    • Atherosklerose;
    • Raynaud-Krankheit;
    • verschiedene Arten von Enzephalopathie.

    Mydocalm hat eine kleine Anzahl von Kontraindikationen. Die Anwendung wird nicht für Personen empfohlen, die an epileptischen Anfällen mit Myasthenia gravis leiden. Verboten für Kinder unter 3 Jahren.

    Wenn eine Frau ein Baby erwartet oder stillt, kann das Medikament nur in Notfällen verschrieben werden.

    Die letzte Kontraindikation ist eine allergische Reaktion auf einen der Bestandteile des Produkts.

    Es wird je nach Alter und Krankheitsmerkmalen vom behandelnden Arzt verschrieben. Die tägliche Dosis kann zwischen 5 mg und 150 mg liegen.

    Die Dosierung des Arzneimittels in Form einer Injektion hängt vom Verabreichungsweg ab, bei intramuskulärer Verabreichung beträgt sie 200 mg und bei intravenöser Verabreichung 100 mg.

    Mydocalm wird nicht für Menschen mit epileptischen Anfällen mit Myasthenia gravis empfohlen.

    Das Medikament kann Nebenwirkungen verursachen: Hypotonie, allgemeines Unwohlsein, Migräne, Übelkeit, Hautrötung. Wenn mindestens eines dieser Phänomene auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren, um die Dosierung zu reduzieren oder die Medikation abzubrechen.

    Da dieses Medikament das Zentralnervensystem nicht unterdrückt, kann es mit einem anderen Beruhigungsmittel kombiniert werden. Sie sollten bei der gleichzeitigen Anwendung von Psychopharmaka oder Medikamenten zur Einführung einer Person in die Anästhesie vorsichtig sein. diese verstärken die Wirkung von Mydocalm.

    Sirdaluds Aktion

    Der Wirkstoff ist Tizanidin. Das Mittel hemmt die Freisetzung von Aminosäuren, um NMDA-Rezeptoren zu stimulieren. Wie Mydocalm gehört dieses Medikament zur Gruppe der Muskelrelaxantien, die den hinteren Teil des Gehirns beeinflussen. Wenn verschrieben, nimmt der Muskeltonus ab. Dieses Medikament hat jedoch eine weniger analgetische Wirkung als das oben genannte..

    Der Wirkstoff wird fast vollständig von der Leber aufgenommen, die Tizanidin metabolisiert. Sirdalud wird nach ca. 3 Stunden ausgeschieden. Dieses Medikament wird für solche Krankheiten verschrieben:

    • Muskelkrämpfe, die durch verschiedene Erkrankungen der Wirbelsäule verursacht werden;
    • während der Rehabilitation nach der Operation zur Beseitigung von Bandscheibenvorfällen;
    • das Vorhandensein von Krämpfen aufgrund eines pathologischen Prozesses im Körper.

    Sirdalud hat eine breite Palette von Kontraindikationen:

    • Leberprobleme;
    • eine allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels;
    • Nierenerkrankungen;
    • Alter unter 18 Jahren und über 65 Jahren.

    Dieses Medikament ist nicht kompatibel mit Medikamenten, die zur Gruppe der Cytochrom-Inhibitoren gehören. Es wird nicht empfohlen, das Medikament während der Schwangerschaft oder Stillzeit einzunehmen..

    In der Anfangsphase der medikamentösen Behandlung sollte die tägliche Dosierung 6 mg nicht überschreiten. nach einer Weile steigt es auf 8-10 mg pro Tag. Die maximal zulässige Tagesdosis des Arzneimittels beträgt 36 mg. Es wird empfohlen, das Medikament nach den Mahlzeiten einzunehmen..

    Das Tool hat eine Reihe von Nebenwirkungen:

    • Verletzung des Herzrhythmus;
    • Trockenheit im Mund;
    • in seltenen Fällen Hepatitis;
    • starke Müdigkeit;
    • Schlaflosigkeit.

    Sirdalud hat eine große Anzahl von Kontraindikationen, hier einige davon: Probleme mit der Leber, eine allergische Reaktion auf die Bestandteile des Arzneimittels.

    Was ist der Unterschied und die Ähnlichkeit zwischen Midocalm und Sirdalud?

    Mydocalm und Sirdalud gehören zur gleichen pharmakologischen Gruppe und werden zur Behandlung des Bewegungsapparates und während der Rehabilitation eingesetzt..

    Der Drogenunterschied ist viel größer. Beginnen Sie mit der Dosierung und überlegen Sie, ob das Medikament ersetzt werden muss. Medikamente unterscheiden sich in Kontraindikationen: Sirdalud hat viel mehr davon sowie Nebenwirkungen.

    Mydocalm gewinnt durch die Tatsache, dass es Lidocain enthält, aber es gibt ein Problem - nicht alle Menschen können diese Komponente des Arzneimittels einnehmen.

    Darüber hinaus hat Midocalm eine breitere Altersspanne als Sirdalud und ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet.

    Was ist besser zu nehmen - Midocalm oder Sirdalud

    Was besser ist: Mydocalm oder Sirdalud, hängt von einigen Faktoren ab.

    Wenn keine allergische Reaktion auf Mydocalm oder andere Kontraindikationen vorliegt, gilt dieses Medikament als das beste. Während der Behandlung hängt jedoch alles von der individuellen Verträglichkeit des Wirkstoffs und seiner Bestandteile ab..

    Welches ist billiger

    Der Preis für das Medikament Sirdalud in einer Dosierung von 4 mg für 30 Tabletten beträgt 320 Rubel und für 6 mg - 535 Rubel. Mydocalm in einer Dosierung von 150 mg in Höhe von 30 Tabletten kostet 360 Rubel. Ampullen - 470 Rubel. für 5 Stück.

    Ist es möglich, Midocalm durch Sirdalud zu ersetzen?

    Der Austausch von Medikamenten ist möglich, wenn eines davon aus irgendeinem Grund nicht geeignet ist. Bevor Sie jedoch einen Ersatz vornehmen, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, um die richtige Dosierung zu berechnen..

    Meinung von Ärzten

    Katerina Vasilievna, Traumatologin

    Diese beiden Medikamente eignen sich gleichermaßen zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates. Aber um das starke Schmerzsyndrom zu lindern, ist es besser, Midocalm zu verwenden, weil es enthält Lidocain.

    Natalia Alekseevna, Neurologin

    Bei der Behandlung von Osteochondrose verschreibe ich diese Medikamente oft, weil Sie lindern effektiv Schmerzen in der Wirbelsäule und den angrenzenden Muskeln.

    Patientenbewertungen

    Rita, 35 Jahre Beide Drogen konsumiert; Ich war eher für Midocalm geeignet. Es gab keine Nebenwirkungen, was gefällt.

    Valentina, 56 Jahre Ich bin allergisch gegen Lidocain, deshalb habe ich nur Sirdalud genommen. Ich bemerkte den Effekt nach einer Weile. Es gibt einen kleinen Nachteil: Wegen der Droge möchte ich immer schlafen. Hauptsache aber, der Muskeltonus ist verschwunden.

    Mydocalm oder Sirdalud: was ist besser

    Viele Menschen können nicht verstehen, welches dieser Medikamente besser ist. Beide Mittel beseitigen das Schmerzsyndrom gut und beseitigen die Muskelhypertonizität. Arzneimittel haben unterschiedliche Zusammensetzungen, aber ihre Wirksamkeit ist ungefähr gleich..

    10 beschichtete Tabletten in Blasen verpackt. Jede Packung enthält 3 Blisterpackungen.

    Mydocalm ist ein Muskelrelaxans, das das Zentralnervensystem beeinflusst. Die Tabletten haben eine lokalanästhetische, membranstabilisierende Wirkung. Tolperison blockiert die Wirbelsäulenreflexe, beseitigt die Übererregbarkeit und stimuliert die periphere Durchblutung, die durch die spasmolytische und adrenerge Blockierungswirkung des Muskelrelaxans erreicht wird.

    Indikationen für die Einnahme von Midocalm:

    • Krämpfe und erhöhter Muskeltonus bei Erkrankungen des Zentralnervensystems (Schlaganfall, SEM, Multiple Sklerose)
    • Erholung von Verletzungen und orthopädischen Operationen
    • Hoher Tonus und Muskelkrämpfe bei Pathologien des Bewegungsapparates (Arthrose, Hexenschuss, Spondylose).

    Die Einnahme von Mydocalm wird nicht empfohlen, wenn Sie ein Kind tragen, Überempfindlichkeit gegen Tolperison, im Säuglingsalter, Stillzeit.

    Pillen werden nach dem Essen in einer Dosis von 50 mg bis zu dreimal täglich getrunken. Die tägliche Dosierung wird auf 150 mg erhöht.

    Die tägliche Menge für Kinder von 3 bis 6 Jahren beträgt 5 mg / kg, für Kinder von 7 bis 14 Jahren - bis zu 4 mg / kg. Der Betrag ist in drei Schritte unterteilt.

    Mögliche Nebenreaktionen von Mydocalm:

    • Muskelschwäche
    • Anaphylaxie
    • Migräne
    • Bronchospasmus
    • Hypotonie
    • Brennnesselfieber
    • Quinckes Ödem
    • Übelkeit
    • Hautausschlag.

    Eine Überdosierung von Mydocalm wird festgestellt, wenn die Dosis 600 mg überschreitet. Symptome eines negativen Zustands - Atemnot, Bronchospasmus, Krämpfe, Ataxie.

    Midocalm hat kein Gegenmittel. Die Therapie besteht darin, den Magen-Darm-Trakt zu spülen und Mittel zu verwenden, die die oben genannten Symptome beseitigen.

    Sirdalud

    Das Arzneimittel ist eine Tablette, die 2 oder 4 mg Tizanidin enthält. Hersteller des Arzneimittels - Novartis Pharma AG, Schweiz.

    Tizanidin ist ein Muskelrelaxans, das das Zentralnervensystem beeinflusst. Die Substanz stimuliert Rezeptoren im Rückenmark und hemmt die Produktion einer Aminosäure, die NMDA-Rezeptoren aktiviert. Diese Aktion führt zur Beseitigung der Muskelhypertonie..

    Tizanidin hat eine mäßige analgetische Wirkung. Die Tabletten beseitigen schnell Muskelkrämpfe, beseitigen Krämpfe und erhöhen die motorischen Fähigkeiten.

    1. Skelettmuskelkrampf durch neurologische Störungen
    2. Postoperative Zeit nach orthopädischer Operation und Trauma
    3. Statische und funktionelle Pathologien der Wirbelsäule.

    Sirdalud ist kontraindiziert bei Unverträglichkeit gegenüber Tizanidin, Leberfunktionsstörungen, während des Stillens, in der Kindheit und während der Schwangerschaft.

    Die empfohlene Tagesdosis von Sirdalud beträgt 6 ml, aufgeteilt in 3 Dosen. An den Tagen 3-7 der Therapie erhöht sich die Menge des Arzneimittels um 2-4 mg. Die maximale Tagesdosis beträgt 36 mg.

    Negative Wirkungen von Sirdalud:

    • Leberhepatitis, eine Erhöhung der Transaminasekonzentration
    • Bewegungsapparat - Myalgie
    • Magen-Darm-Trakt - Xerostomie, Übelkeit, Stuhlverstimmung.

    Andere mögliche negative Reaktionen - Unwohlsein, Hypotonie, Schwindel, Schläfrigkeit, Bradykardie, Halluzinationen.

    Wenn die Dosis überschritten wird (ab 400 mg), können Symptome wie Koma, Übelkeit, Schläfrigkeit, Hypotonie, Atemstörungen, Erbrechen, Miosis, Angstzustände und Schwindel auftreten. Die Therapie besteht in der wiederholten Einnahme von Enterosorbentien. Es ist auch effektiv, eine erzwungene Diurese durchzuführen.

    Welches ist ein besserer Vergleich

    Sirdalud oder Mydocalm, die Ärzte und ihre Patienten, die beide Medikamente eingenommen haben, besser kennen. Bei der Auswahl eines geeigneten Mittels werden die Form der Freisetzung, Zusammensetzung, Dosis, Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln, negative Folgen und Überdosierung berücksichtigt.

    Um sich bei der Auswahl der Medikamente nicht zu irren, sollten Sie deren Wirkprinzip untersuchen. Sirdalud enthält also Tizanidin, das auf adrenerge Rezeptoren im Rückenmark wirkt. Dies führt zu einer Blockade der Spinalnervenzellen, wodurch der Muskeltonus geschwächt wird. Darüber hinaus hat Tizanidin eine mäßige analgetische Wirkung..

    Die Aktion von Sirdalud kommt schnell genug. Die höchste Menge der Basissubstanz im Blut wird 1 Stunde nach der Anwendung beobachtet.

    Mydocalm gehört ebenfalls zu Muskelrelaxantien, aber die Wirkung von Tolperison ist etwas anders. Die Hauptkomponente des Arzneimittels normalisiert die Funktion der Schwanzregion, wodurch die Übererregbarkeit des Rückenmarks gehemmt wird. Das Medikament beeinflusst die Nervenenden in der Peripherie.

    Mydocalm hat eine schnelle Wirkung. Der höchste Gehalt der Grundkomponente im Plasma tritt 30 Minuten nach der Einnahme auf.

    Wenn wir Medikamente nach Indikationen vergleichen, ist es unmöglich zu verstehen, dass Tizanidin und Midocalm besser sind, da beide Medikamente in identischen Fällen angewendet werden.

    Dennoch weisen Medikamente einige Unterschiede in den Indikationen auf. So wird Sirdalud bei der Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule und des Gehirns eingesetzt. Tizanidin beseitigt schnell Krämpfe und Krämpfe und erhöht die Kontraktilität der Skelettmuskulatur.

    Midocalm hat eine große Liste von Indikationen. Es beseitigt Muskelsteifheit und Hypertonizität. Das Arzneimittel fördert auch den Durchtritt von Flüssigkeit in das Gewebe..

    Vergleich von Mydocalm und Sirdalud auf Kontraindikationen - Der Gebrauch von Medikamenten ist bei Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung der Mittel im Kindes- und Alteralter, bei Laktoseintoleranz und beim Tragen eines Kindes verboten. Mydocalm wird auch nicht bei Myasthenia gravis angewendet..

    Unterschiede in der Art der Verabreichung:

    1. Die durchschnittliche Dosis von Sirdalud beträgt 2-4 mg, die in drei Dosen pro Tag aufgeteilt ist
    2. Die empfohlene Menge an Mydocalm beträgt 150-450 m, aufgeteilt in 3 Dosen.

    Ob Sirdalud und Midocalm gleichzeitig eingenommen werden können, wissen die Therapeuten. Ärzte machen ihre Patienten darauf aufmerksam, dass beide Medikamente Muskelrelaxantien sind, die das Zentralnervensystem beeinflussen. Daher können Medikamente theoretisch kombiniert werden, jedoch nur für medizinische Zwecke..

    Es ist bemerkenswert, dass Sirdalud mehr Nebenwirkungen hat, wie Xerostomie, Schläfrigkeit, Schwindel, Hypotonie, Unwohlsein, Bradykardie und mehr. Und Mydocalm verursacht häufiger Myalgie, Verdauungsstörungen und Kopfschmerzen..

    Wenn wir Medikamente nach Preis vergleichen, ist es erwähnenswert, dass Midocalm teurer ist. Die ungefähren Kosten betragen 350 Rubel. Sirdaluds Preis ist 40% niedriger.

    Um eindeutig zu sagen, dass es unmöglich ist, Sirdalud oder Midocalm zu verbessern. Dies sind zwei gute Mittel, die bei Osteochondrose und anderen Pathologien des Bewegungsapparates wirksam sind..

    Sirdalud gilt als moderneres Mittel. Zusätzlich wird das Arzneimittel in einer speziellen Dosierungsform hergestellt, wodurch eine langsame und verlängerte Freisetzung von Tizanidin auftritt. Auf diese Weise können Sie die Pillen einmal einnehmen und das Risiko negativer Reaktionen minimieren..

    Mydocalm ist ein gut untersuchtes Medikament mit einer umfangreicheren Liste von Indikationen. Aber Pillen müssen dreimal am Tag getrunken werden..

    Muskelrelaxans der zentralen Wirkung Novartis "Sirdalud" (Tizanidin) - Bewertung

    • Als ich aus Sirdalud entlassen wurde, fragte ich, warum ich Baklosan nicht wieder trinken könne. Außerdem habe ich fast ein ganzes Paket.

    Der Arzt sagte, dass Sirdalud besser und leichter zu tolerieren ist. Nur er will mehr schlafen.

    In meinem Fall passierte alles umgekehrt.

    Die Tabletten sind nicht groß, leicht zu trinken. Die Packung enthält 30 Tabletten, der Preis beträgt 181 Rubel.

    Nach dem ersten oder zweiten Tag der Einnahme erwachte ich mit Kopfschmerzen und Schwäche. Ich dachte Schlafmangel. Aber der Kopf ging nicht vorbei. Dann übte es Druck auf meine Augen aus und es tat weh, sich umzusehen. Ich habe den Druck 90/60 gemessen. Mir wurde sofort klar, dass es von diesem Medikament stammt, da es auf der Liste der Nebenwirkungen steht.

    Ich hatte vorher keine Probleme mit Druck und als ich Baklosan trank, lief auch alles gut.

    Nachdem ich starken süßen Tee getrunken hatte, ging ich durch die Wohnung und bewegte mich ein wenig. Nach einer Weile stieg der Druck an, aber es war immer noch nicht normal. Gegen Abend bekam ich Fieber. Erst 37.1, dann 37.5.

    Wenn mein Druck am nächsten Tag in Ordnung war, wurde die Temperatur noch einige Tage gehalten. Ich weiß nicht, wie viele, weil sich die Batterie im Thermometer hingesetzt hat und ich erst nach der Behandlung eine neue gefunden habe.)) Vielleicht war es die ganze Zeit 37,1, ich habe mich später einfach nicht darauf konzentriert.

    Übrigens hatte ich parallel zum Behandlungsschema Ketonal mit einer fiebersenkenden Wirkung, wie geschrieben. Aber er hatte keinen Einfluss auf die Temperatur.

    Ich fühlte mich nicht von Sirdalud zum Schlafen hingezogen, ich fühlte mich wie immer.

    Wenn wir speziell über Entspannung sprechen, wirkt Baklosan stärker auf den Körper. Es war leicht von ihm. Hier scheint es etwas zu geben, das aber nicht besonders ausgeprägt ist.

    Im Allgemeinen stelle ich fest, dass nach der ersten und nach der zweiten Behandlung das Gefühl besteht, dass Sie "holziger" werden. Es ist, als ob Ihr Körper zuerst von den Drogen entspannt war, weich wurde und dann anfing zu härten. Sie werden immer eingeschränkter. Ich hoffe das geht vorbei.

    Nachdem ich Baklosan eingenommen hatte, hatte ich das Gefühl einer Art Aggression, es war sogar schwer zu kontrollieren.

    Nach Sirdalud gibt es ein Gefühl von Depression und Depression. Jetzt kehre ich langsam zu meinem normalen Zustand zurück.

    Nach all diesen Behandlungen begannen meine Knie stark und laut zu knirschen. Dies war vorher nicht der Fall. Nun von jeder Bewegung. Jetzt müssen Sie etwas für die Knie nehmen.

    Ich nahm ein neues Ticket zu einem Neurologen und hoffte, mein schmerzendes rechtes Bein heilen zu können. Was kritzelt diesmal?.

    Die Diagnose einer lumbalen Osteochondrose wird mir jedes Mal bestätigt, wenn sie tatsächlich behandelt wird.

    Kürzlich hatte ich eine Ultraschalluntersuchung der Venen, der Arzt sagte, dass es weh tut, wohin der Ischiasnerv geht.

    Zweifel sind geschlossen, wenn zwei Behandlungsschemata nicht geholfen haben, werden sie vielleicht immer noch nicht dafür behandelt... Der untere Rücken selbst tut nicht weh.

    Ich werde wieder zu diesem "Arzt" gehen und nach einem neuen suchen.

    Obwohl es mir manchmal so vorkommt, als würde es von selbst vergehen, wenn Sie körperliche Aktivitäten ausschließen und sich ein paar Monate ausruhen.

    Midocalm und Sirdalud, was besser ist

    Wenn Sie mit einer Situation konfrontiert sind, in der Sie entscheiden müssen, welche besser ist - Sirdalud oder Midocalm -, ist es besser, die Eigenschaften jedes dieser Medikamente zu kennen. In diesem Artikel finden Sie eine umfassende Beschreibung dieser Pillen und ihrer vergleichenden Eigenschaften..

    Sirdalud und Midocalm: Was haben sie gemeinsam?

    Diese beiden Medikamente sind Muskelrelaxantien, die eine zentrale Wirkung haben.

    Dies bedeutet, dass diese Medikamente den Durchgang von Nervenimpulsen direkt in das Zentralnervensystem und nicht das Muskelgewebe beeinflussen..

    Es gibt keine genaue Antwort, die geeigneter und wirksamer ist, Sirdalud oder Mydocalm für Osteochondrose und andere Rückenerkrankungen, da diese beiden Medikamente unterschiedliche Wirkstoffe, Pharmakodynamik und Indikationen für die Verschreibung haben.

    Sirdalud enthält Tizanidin, Midocalm - Tolperison. Der erste wird vom Schweizer Pharmaunternehmen Novartis Pharma hergestellt, der zweite ist ein Produkt des Pharmaunternehmens Gedeon Richter-Rus. Beide Medikamente sind in Pillenform erhältlich. In Bezug auf die Preisgestaltung ist Sirdalud billiger als Midocalm.

    Eigenschaften von Sirdalud

    Der Wirkstoff von Sirdaluda, Tizanidin, ist ein alpha-adrenerger Agonist, der die Funktionalität des Neurotransmitters Noradrenalin an adrenergen Rezeptoren des zweiten Typs nachahmt. Clonidin hat eine ähnliche Wirkung und kann daher als Analogon zu Sirdalud angesehen werden.

    Die Hauptaufgabe dieser Rezeptoren besteht darin, die Freisetzung eines Neurotransmitters zu regulieren, wodurch die Erregung von peripheren Organen zum Gehirn erfolgt. Die Stimulation dieser Rezeptoren hemmt die Freisetzung des Neurotransmitters und blockiert dadurch die Signalübertragung. Da Tizanidin bereits auf Wirbelsäulenebene zu wirken beginnt, verspürt der Patient nach der Einnahme von Sirdalud eine starke Erleichterung.

    Eigenschaften von Mydocalm

    Der Wirkstoff von Mydocalm ist Tolperison. Auf der chemischen Seite wirkt diese Substanz als Beta-Aminoketon, auf der biologischen Seite als Blocker von Nikotin-sensitiven cholinergen Rezeptoren. Die Wirkung, die es ausübt, ist gleich Lidocain, Novocain und Baclofen.

    Der Nervenimpuls basiert auf elektrochemischen Komponenten. Damit es passieren kann, müssen Natriumionen durch die Membrankanäle in die Zelle eindringen.

    Damit sich der Kanal öffnet, muss der Neurotransmitter Acetylcholin an den Rezeptor binden.

    Wenn der Rezeptor mit einer anderen Substanz, beispielsweise mit Tolperison, zu interagieren beginnt, bleibt der Membrankanal geschlossen und der Nervenimpuls geht nicht vorbei.

    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass der Wirkstoff Mydocalm die Permeabilität von Zellmembranen für Natriumionen um 58 Prozent blockiert. Es hat eine ähnliche Wirkung auf Calciumionen. Darüber hinaus haben zahlreiche Studien gezeigt, dass sich die Verwendung von Mydocalm positiv auf den Zustand der Zellmembranen auswirkt..

    Mydocalm und Sirdalud: Indikationen zur Anwendung

    Ein Vergleich des Arzneimittels Sirdalud mit Mydocalm zeigt, dass sie geringfügige Unterschiede in den Indikationen zur Anwendung aufweisen..

    Sirdalud ist ratsam bei der Behandlung von:

    • Krampfhafte Läsionen der Gliedmaßen;
    • Schwere Muskelkrämpfe.

    Mydocalm sollte von Patienten eingenommen werden, die an folgenden Erkrankungen leiden:

    • Pathologische Hypertonie;
    • Muskelsteifheit;
    • Schmerzen während der aktiven Bewegung.

    Mydocalm und Sirdalud: Spezifität der Verwendung

    Die Dosis von Sirdalud wird streng nach den individuellen Parametern des Patienten ausgewählt. Typischerweise reicht es von 2 bis 4 Milligramm und wird dreimal täglich eingenommen. Die Dosierung wird bei Bedarf erhöht. Der maximal zulässige Wert beträgt 36 Milligramm in 24 Stunden.

    Midokal wird von Patienten dreimal in einem Dosemilligramm eingenommen. In den meisten Fällen wird Mydocalm in 50 Milligramm eingenommen, aber bei Bedarf wird die Dosierung erhöht.

    Mydocalm und Sirdalud: Kontraindikationen zur Anwendung

    Midocalm ist in solchen Fällen kontraindiziert:

    • Der Patient hat eine Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile;
    • Myasthenia gravis;
    • Babys unter 12 Wochen alt.

    Sirdalud ist nicht verschrieben für:

    • Leberkrankheiten;
    • Unverträglichkeit gegenüber der Zusammensetzung des Arzneimittels;
    • Patient, der Fluvoxamin einnimmt;
    • Der Patient erreicht nicht das 18. Lebensjahr.

    Patienten dürfen Mydocalm und Sirdalud nicht gleichzeitig einnehmen, da diese Kombination die therapeutische Wirkung jedes einzelnen von ihnen minimiert und die Entwicklung von Nebenwirkungen hervorruft. Eines dieser Medikamente kann in einer komplexen Therapie enthalten sein, aber die Einnahme eines dieser Medikamente als Selbstmedikation ist strengstens untersagt..

    Sirdalud - Gebrauchsanweisung, Indikationen und Kontraindikationen, Preis, Analoga, Bewertungen

    Gebrauchsanweisung für Tabletten

    Die Dosierung wird in solchen Fällen in Abhängigkeit von der Reaktion auf das Arzneimittel und der Schwere der Symptome ausgewählt.

    • Anfangsdosis - 2 mg dreimal täglich.
    • Nach einigen Tagen können Sie die Dosierung von namg erhöhen.
    • Die optimale Tagesdosis beträgt 12 bis 24 mg.
    • Eine Dosierung über 36 mg pro Tag ist mit der Entwicklung von Nebenwirkungen behaftet.

    2. Dosierung für ältere Patienten.

    Die Dosierung für ältere Menschen wird angepasst. Solche Patienten sollten unter ständiger Aufsicht des medizinischen Personals stehen. Am häufigsten wird die Dosierung reduziert, da bei älteren Menschen die renale Clearance (die Rate der renalen Ausscheidung verschiedener Substanzen aus dem Blut) verlangsamt wird. Eine hohe Dosierung führt zur Ansammlung von Metaboliten im Blut, zur Entwicklung einer Überdosis und zum Auftreten von Nebenwirkungen.

    Bei Nierenversagen beträgt die durchschnittliche Dosierung dreimal täglich 2 mg. Abhängig vom weiteren Krankheitsbild und der Verträglichkeit des Arzneimittels werden Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung angepasst.

    Nebenwirkungen

    • Sie erscheinen etwas häufiger:
    • Bei der Verschreibung höherer Dosierungen des Arzneimittels (um schwere Krämpfe zu lindern) können Nebenwirkungen häufiger auftreten, dies ist jedoch kein Grund für das Absetzen des Arzneimittels.
    • In solchen Fällen können Nebenwirkungen wie:

    Kontraindikationen

    • Schwere Störungen der Nieren- und Leberfunktion.
    • Überreaktion auf Tizanidin.
    • Die Kombination von Tizanidin mit Fluvoxamin.

    Interaktion

    3. In Kombination mit Diuretika und / oder blutdrucksenkenden Arzneimitteln kann das Arzneimittel Bradykardie verursachen und die arterielle Hypotonie erhöhen.

    Überdosis

    Zwangsdiurese ist ein wirksames Mittel bei der Behandlung von Überdosierungen..

    Komposition

    • mikrokristalline Cellulose,
    • Stearinsäure,
    • wasserfreie Laktose,
    • kolloidales Siliziumdioxid.

    Analoge

    • Tizanidin.
    • Tizanidinhydrochlorid.
    • Tizanil.
    • Tizalud.

    Bewertungen

    Ich habe Sirdalud vor zwei Jahren eingenommen, als ich von einem Neurologen behandelt wurde. Dann, erinnere ich mich, hat er mir gut geholfen. Ich habe es fast zwei Monate lang getrunken.

    Mein Nacken tut jeden Tag weh, alles von Osteochondrose und Büroarbeit. Es tut so weh, dass es schwierig ist, eine normale Schlafposition zu finden, und ich rolle um Mitternacht im Bett herum. Als der Arzt mir empfahl, mich einer Behandlung mit Sirdalud zu unterziehen, war ich völlig erschöpft von Schmerzen in Nacken und Schultern. Aber jetzt, nach einem Monat, fühle ich mich erleichtert.

    Mein Großvater (er ist 75 Jahre alt) bekam Probleme mit der Durchblutung, und dies zusätzlich zu seinem chronischen Ischias. Ihm wurden Medikamente verschrieben, um die Durchblutung und Muskelrelaxantien zu verbessern. Nach dem Kurs von Sirdalud fühlte er sich definitiv besser.

    Ich hatte vor kurzem einen Leistenbruch entfernt und nach der Operation wurde Sirdalud verschrieben. Der Arzt sagte, dass dieses Mittel Schmerzen lindern und die Muskeln entspannen würde. Und so geschah es, also ist das Medikament wirksam.

    Sirdalud

    Je nach Freisetzungsform enthält 1 Tablette Sirdalud 4 mg oder 2 mg Tizanidin. Die Zusammensetzung enthält auch Hilfsstoffe:

    • MCC;
    • Laktosemonohydrat;
    • Stearinsäure;
    • wasserfreies kolloidales Siliciumdioxid.

    Freigabe Formular

    • Die Packung enthält 30 Tabletten zu je 2 und 4 mg, die Blase selbst enthält 10 Tabletten und die Packung enthält 3 Blasen.
    • 2 mg Tabletten: weiß, flach, rund, Linie auf der einen Seite, Code "OZ" auf der anderen Seite.
    • 4 mg Tabletten: weiß, flach, rund, auf der einen Seite die Aufschrift "RL", auf der anderen kreuz und quer verlaufende Linien.

    pharmachologische Wirkung

    Ist ein zentral wirkendes Muskelrelaxans.

    Pharmakodynamik und Pharmakokinetik

    Tizanidin ist ein Skelettmuskelrelaxans, dessen Hauptwirkungsort das Rückenmark ist. Dieses Medikament reduziert den erhöhten Tonus der Skelettmuskulatur, lindert Krämpfe und erhöht die Stärke freiwilliger Kontraktionen. Sirdalud ist wirksam bei chronischer Spastik der zerebralen und spinalen Genese und bei akutem Muskelkrampf. Darüber hinaus hat es auch eine milde analgetische Wirkung..

    Tizanidin zieht ziemlich schnell und praktisch vollständig ein. Der höchste Indikator für die Konzentration des Arzneimittels im Plasma kann etwa eine Stunde nach der Einnahme beobachtet werden. Die Substanz wird von den Nieren ausgeschieden..

    Indikationen zur Anwendung von Sirdalud

    Woraus bestehen die Sirdalud-Tabletten? Die Anwendungshinweise lauten wie folgt:

    • Muskelkrampf, der mit Erkrankungen der Wirbelsäule verbunden ist (dazu gehören Lumbal- und Zervixsyndrome) oder der nach dem Eingreifen eines Chirurgen auftrat;
    • Spastik der Skelettmuskulatur bei der Manifestation neurologischer Erkrankungen (Multiple Sklerose, chronische Myelopathie, infantile Zerebralparese, degenerative Erkrankungen des Rückenmarks).

    Kontraindikationen

    Dieses Arzneimittel hat eine Reihe bekannter Kontraindikationen:

    • individuelle Unverträglichkeit gegenüber der in der Zubereitung enthaltenen Komponente;
    • signifikante Verletzungen der Leber;
    • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.

    Mit äußerster Vorsicht ist die Einnahme des Arzneimittels bei Patienten über 65 Jahren sowie bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion erforderlich.

    Nebenwirkungen

    1. Nebenwirkungen von Sirdalud sind:
    2. Infolge eines starken Abbruchs der Einnahme von Sirdalud nach einer langen Behandlungsdauer, Tachykardie, kann sich ein Druckanstieg entwickeln, der zu einer Beeinträchtigung der Durchblutung des Gehirns führen kann. Daher sollte die Dosis des Arzneimittels schrittweise reduziert werden, bis es vollständig abgesetzt wird..
    3. Als Ergebnis klinischer Studien wurden die folgenden unerwünschten Ereignisse identifiziert, deren Häufigkeit nicht identifiziert wurde:
    • Verwirrung, Halluzinationen, Schwindel;
    • verschwommene Sicht;
    • Leberversagen, Hepatitis;
    • Entzugssyndrom, Asthenie.

    Gebrauchsanweisung von Sirdalud (Weg und Dosierung)

    Das Arzneimittel wird oral eingenommen, die Dosis wird anhand der individuellen Eigenschaften des menschlichen Körpers bestimmt. Um das Risiko von Nebenwirkungen zu minimieren, sollten Sie dreimal täglich mit einer Dosis von 1 Tablette (2 mg) oder einer halben Tablette (4 mg) beginnen.

    Bei schwerem Muskelkrampf werden 3-mal täglich 2 mg oder 4 mg Tabletten verschrieben. In schweren Fällen können Sie vor dem Schlafengehen eine zusätzliche Dosis von 2 mg oder 4 mg einnehmen.

    Wenn eine Skelettmuskelspastik auftritt, die durch neurologische Erkrankungen verursacht werden kann, beträgt die Anfangsdosis 6 mg pro Tag, eingenommen in 3 aufgeteilten Dosen. Es ist notwendig, die Dosis im Intervall von 3 bis 7 Tagen schrittweise um 2 bis 4 mg zu erhöhen. Die optimale Wirkung wird erzielt, wenn 3-4 mal täglich 12-24 mg pro Tag eingenommen werden. Nehmen Sie keine Dosis über 36 mg pro Tag ein.

    Personen über 65 Jahren wird empfohlen, das Medikament mit der Mindestdosis einzunehmen und es Schritt für Schritt auf die optimale Größe zu erhöhen, um eine wirksame Therapie und minimale Nebenwirkungen zu erzielen..

    Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion sollten die Behandlung mit einer Dosis von jeweils 2 mg pro Tag beginnen. Die Dosis wird schrittweise in kleinen Schritten erhöht, wobei die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Arzneimittels berücksichtigt wird.

    Gebrauchsanweisung des Arzneimittels Sirdalud MR

    Das Medikament ist eine Kapsel, die 6 mg Tizanidin enthält. Die Anfangsdosis von Sirdalud beträgt 1 Kapsel pro Tag. Die Dosis kann schrittweise in Abständen von 3 bis 7 Tagen um 6 mg erhöht werden. Für die meisten Patienten beträgt die optimale Dosis 12 mg pro Tag. In seltenen Fällen kann die Dosis auf 24 mg (4 Kapseln) pro Tag erhöht werden.

    Injektionen dieses Arzneimittels können nur von einem Arzt verschrieben werden..

    Überdosis

    Eine Überdosis Sirdalud Tinazidin kann wie folgt ausgedrückt werden:

    • Blutdrucksenkung;
    • Erbrechen, Übelkeit;
    • Schläfrigkeit, Schwindel, Angst, Miosis;
    • Koma, Atemversagen.

    Behandlung: Die wiederholte Verwendung von Aktivkohle und die erzwungene Diurese beschleunigen die Ausscheidung des Arzneimittels aus dem Körper. Nach der Elimination wird eine symptomatische Behandlung durchgeführt..

    Interaktion

    Der gleichzeitige Verzehr des Arzneimittels mit Inhibitoren von Cytochrom CYP1A2 führt zu einem Anstieg des Tizanidinspiegels im Plasma, was wiederum zum Auftreten von Überdosierungssymptomen führt. Der gleichzeitige Verzehr von Sirdalud mit Induktoren von CYP1A2 führt zu einer Abnahme des Tizanidinspiegels, was zu einer Abnahme der medizinischen Eigenschaften des Arzneimittels führt.

    Die Anwendung von Sirdalud zusammen mit Fluvoxamin, Ciprofloxacin, ist kontraindiziert. Das Ergebnis der gleichzeitigen Anwendung kann eine signifikante Blutdrucksenkung sein, die in einigen Fällen mit Schwindel und Schläfrigkeit einhergeht - Bewusstlosigkeit.

    Es wird nicht empfohlen, das Arzneimittel zusammen mit Antiarrhythmika (wie Propafenon, Mexiletin, Amiodaron), einigen Fluorchinolonen (Norfloxacin, Enoxacin, Perfloxacin), Cimetidin, Ticlopidin, oralen Kontrazeptiva und Rofecoxib einzunehmen.

    Es muss darauf geachtet werden, Sirdalud zusammen mit Arzneimitteln einzunehmen, die das QT-Intervall verlängern (Amitriptylin, Cisaprid, Azithromycin usw.)..

    Die Verwendung von Sirdalurd zusammen mit Rifampicin verringert den Gehalt an Tizanidin im Plasma und verringert dementsprechend die therapeutische Wirkung des Arzneimittels.

    Die medikamentöse Behandlung männlicher Raucher kann eine Dosiserhöhung erforderlich machen. Alkoholkonsum sollte vermieden werden, da das Medikament die negativen Auswirkungen von Alkohol auf das Zentralnervensystem verstärken kann. Die beruhigende Wirkung von Sirdalud kann durch Hypnotika, Beruhigungsmittel und Antihistaminika verstärkt werden.

    Verkaufsbedingungen

    Verschreibungspflichtige Arzneimittel.

    Lagerbedingungen

    Bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C außerhalb der Reichweite von Kindern lagern.

    Verfallsdatum

    Die Haltbarkeit beträgt 3 Jahre.

    spezielle Anweisungen

    Das Medikament wird nicht für Patienten mit Galaktoseintoleranz empfohlen, die aufgrund des Vorhandenseins von Laktose in der Zusammensetzung an einer schweren Form von Laktasemangel oder Glukose / Galaktose-Malabsorption leiden.

    Da eine der Nebenwirkungen des Arzneimittels Schläfrigkeit ist, wird dringend empfohlen, kein Auto zu fahren oder Arbeiten im Zusammenhang mit Mechanismen oder Maschinen auszuführen.

    Sirdaluds Analoga

    Tizalud ist ein Analogon von Sirdalud in Bezug auf Freisetzungsform und Zusammensetzung. Auch in Bezug auf die Zusammensetzung ist das Analogon Mydocalm, das sowohl in Filmtabletten als auch in Form einer Injektionslösung erhältlich ist.

    Der Preis für Analoga von Sirdalud: Tizalud kostet zwischen 55 und 72 UAH; Mydokalmus je nach Form der Freisetzung - von 67 bis 98 UAH.

    Mydocalm oder Sirdalud: was ist besser?

    Sirdalud ist ein moderneres Medikament mit einer Darreichungsform, mit der Sie es einmal täglich einnehmen können, während Mydocalm von Ärzten genauer untersucht wird und breitere Indikationen für die Anwendung aufweist. Die Nebenwirkungen beider Medikamente sind ähnlich..

    Bewertungen für Sirdalud

    Bewertungen für Sirdalurd-Tabletten werden von Patienten unterschiedlichen Alters abgegeben. Die durchschnittliche Punktzahl in den Foren für dieses Medikament beträgt 3,9 von 5 Punkten. Viele Patienten berichten über das Auftreten von Nebenwirkungen wie Schläfrigkeit und Müdigkeit. Es gibt auch Berichte über die Wirkung des Arzneimittels auf die Leber..

    Bewertungen von Ärzten über Sirdalud: Das Medikament wird zur symptomatischen Behandlung eingesetzt und ermöglicht es Ihnen, Skelettmuskelkrämpfe zu reduzieren. Bei einer starken Manifestation von Nebenwirkungen oder ohne Ergebnis für 3 Tage nach Einnahme des Medikaments sollten Sie Ihren Arzt kontaktieren, um das Therapieschema anzupassen.

    Preis für Sirdalud

    Der Preis für 2 mg Tabletten beträgt durchschnittlich 80 UAH, der Preis für 4 mg beträgt 120 UAH.

    Die Kosten für solche Tabletten in Russland betragen 220 Rubel. und 360 Rubel.

    Es Ist Wichtig, Über Gicht Wissen