Die Arthrose des Fußes ist eine der häufigsten Arten der Pathologie, die im Gelenkapparat der distalen unteren Extremität lokalisiert ist. Die unangenehmen Folgen einer destruktiven Gelenkerkrankung sind chronische Schmerzen und Verlust der Motorik. Eine degenerative Schädigung des Gelenkgewebes tritt nach regelmäßigen schweren Belastungen des Fußes und als Komplikation nach Verletzungen und Begleiterkrankungen auf. Arthrose geht mit Schmerzen und Deformitäten des Fußes einher. Die Behandlung besteht aus der Korrektur mit orthopädischen Einlegesohlen und der Linderung der Symptome mit Medikamenten.

Beschreibung der Krankheit

Der menschliche Fuß hat eine komplexe Struktur. Metatarsus, Tarsus und Phalangen der Finger werden von fünf Dutzend Knochen und dem Ligamento-Gelenkapparat gebildet, der die Beweglichkeit der Knochenstruktur stabilisiert und sicherstellt. Die gewölbte Struktur des Fußes ermöglicht es, der Belastung Ihres eigenen Körpers während der Bewegung standzuhalten und die Gelenke der Beine und der Wirbelsäule stoßdämpfend zu schützen.

Degenerativ-dystrophische Prozesse in kleinen Gelenken führen zu Metamorphosen im Knorpelgewebe. Das durch Arthrose des Fußes veränderte Bindegewebe verliert an Festigkeit und Elastizität und nimmt deutlich ab. Die veränderte Knorpelstruktur kann keine Feuchtigkeit speichern, was zu Trockenheit und Rissen auf der Oberfläche des Knorpelgewebes führt.

Die Folge destruktiver Prozesse ist eine deutliche Verengung des Fugenraums. Dieses Stadium der Arthrose geht mit chronischen Schmerzen und Deformationsänderungen in der Struktur des Unterschenkels einher, die sich in einer Abflachung des Vorfußes, dem Auftreten von "Beulen" und hammerartigen Deformitäten der Zehen äußern.

Die Gründe

Viele provozierende Faktoren können zum Auftreten und Fortschreiten der Krankheit beitragen. Es wird angemerkt, dass sich eine Arthrose des Fußes vor dem Hintergrund einer beeinträchtigten Blutversorgung des betroffenen Teils und einer natürlichen Abnutzung der Fußgelenke aufgrund altersbedingter Veränderungen im Körper entwickelt.

Die Hauptursachen für Fußarthrose:

  1. Angeborene Anomalien der Fußstruktur - breiter Fuß, gebogene Zehen.
  2. Deformationspathologien der Gelenke und des axialen Skeletts - Herabhängen der Bögen, unterschiedliche Beinlängen, skoliotische Krümmung der Wirbelsäule.
  3. Erhöhtes Körpergewicht, dessen zusätzliche Belastung den Zustand der Gelenke negativ beeinflusst.
  4. Traumatische Verletzung durch Stöße, plötzliche Bewegungen oder Stürze.
  5. Längerer Kontakt mit kalten Temperaturen (Unterkühlung).
  6. Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen, schmale Modelle mit dünnen Sohlen.
  7. Genetische Veranlagung.
  8. Natürlicher Alterungsprozess des Gelenkgewebes, der zu Gewebeverschleiß führt.
  9. Große Überlastungen bei der Ausübung von Arbeitsaktivitäten (harte körperliche oder stehende Arbeit) oder während eines intensiven Sporttrainings.
  10. Verletzung der Biomechanik des Fußes aufgrund mangelnder Korrektur mit Plattfüßen oder falscher Schuhe.

Zustände, die ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Arthrose des Fußes verursachen:

  • endokrine Erkrankungen - Diabetes mellitus, Hyperthyreose;
  • hormonelle Veränderungen und Gewichtszunahme während der Schwangerschaft;
  • Autoimmunpathologien;
  • Verletzung von Stoffwechselprozessen, insbesondere eine Zunahme der Harnsäuresynthese, die zu Gicht führt;
  • Ungleichgewicht in den Hormonspiegeln;
  • das Vorhandensein eines infektiösen Faktors, der eine Entzündung in den Gelenken verursacht;
  • ungesunde Ernährung mit unzureichendem Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • scharfe körperliche Inaktivität nach konstanter körperlicher Arbeitsbelastung;
  • hohes Wachstum.

Symptome der Pathologie

Die Arthrose des Fußes geht mit einer unterschiedlichen Schwere der Symptome einher, deren Manifestationsgrad vom Stadium und der Schwere der Läsion abhängt. In der Regel beginnt die Krankheit allmählich und zeigt möglicherweise lange Zeit keine äußeren Anzeichen..

Neben der Ermüdung der Beine nach einem langen Spaziergang treten geringfügige Deformationszeichen auf: die Bildung eines kleinen Knochenvorsprungs im Metatarsophalangealgelenk des großen Zehs, eine Veränderung der Fingerform. Eine Person kann diese Anzeichen als unangenehmen kosmetischen Defekt wahrnehmen und sich des Vorhandenseins einer zerstörerischen Krankheit nicht bewusst sein..

Das Fehlen therapeutischer Maßnahmen trägt zum Fortschreiten pathologischer Prozesse bei. Anhaltende Veränderungen in der Knorpelstruktur und der Gelenkstruktur führen zum Auftreten eines charakteristischen Krankheitsbildes.

Die Hauptsymptome der Fußarthrose:

  • Schmerzen infolge längerer körperlicher Anstrengung nach einer gründlichen Zerstörung des Gelenks ist ständig ein Schmerzsyndrom vorhanden;
  • Schmerzhafte Schmerzen können auftreten, wenn sich das Wetter ändert oder die Beine unterkühlt sind.
  • Der betroffene Bereich schwillt regelmäßig an, mit einer Entzündung des Gelenks tritt eine Hyperämie auf, die Haut fühlt sich heiß an.
  • Während der Bewegung des Fußes ist ein Knirschen zu hören, das auf einen Mangel an Synovialflüssigkeit und das Vorhandensein von Knochendeformitäten im Gelenk zurückzuführen ist.
  • Nach dem Aufwachen sind die Gelenke steif, sie verlieren an Beweglichkeit. Nach einem kurzen Aufwärmen kehrt die Flexibilität zum Fuß zurück.
  • in den späteren Stadien der Pathologie nimmt der Bewegungsumfang stark ab, die Person versucht unwillkürlich, das schmerzende Bein zu entlasten, wodurch der Gang gestört wird, Lahmheit auftritt;
  • allmählich breitet sich der degenerative Prozess auf das periartikuläre Gewebe aus und bildet dichte Zysten in den Muskeln;
  • Hühneraugen erscheinen auf den Fußsohlen;
  • Eine Person schont intuitiv ein schmerzendes Bein, was zu Muskelschwund und einer Verringerung der Durchblutung führt.
  • Die Arthrose des Fußes geht mit einer raschen Ermüdung der Beine nach einem langen Stehen an einer Stelle oder einem kurzen Spaziergang einher.

Krankheitsklassifikation

Die Deformationspathologie unterscheidet sich in Lokalisation, Ätiologie und Grad der Gelenkschädigung. Arthrose kann sich in einem Gelenk oder mehreren kleinen Gelenken entwickeln (Polyarthrose). Am häufigsten wird eine Arthrose des Metatarsophalangealgelenks des Daumens diagnostiziert, ein charakteristisches Merkmal ist das Knochenwachstum im Daumen.

Je nach Ursache wird die Arthrose des Fußes in primäre Arthrose unterteilt, die als Folge von Autoimmunerkrankungen, Stoffwechselstörungen oder nach mechanischen Schäden infolge eines Traumas auftritt, sowie sekundäre Arthrose als Komplikation von Infektionen, Skelettdeformitäten und Plattfüßen.

Der zerstörerische Prozess entwickelt sich allmählich. Die Stadien der Arthrose werden durch die Sättigung der Symptome des Krankheitsbildes bestimmt, die jeweils auf Veränderungen der Gelenke hinweisen..

Stadien der Arthrose:

  1. Das Anfangsstadium ist asymptomatisch. Die einzige Manifestation kann das Auftreten von Schmerzen und Müdigkeit der Beine nach längerer körperlicher Aktivität sein. Äußerlich ändert sich der Fuß nicht, nur eine kleine "Beule" erscheint in der Nähe des großen Zehs, was auf eine Abflachung des Vorfußes hinweist. Dieses Symptom begleitet die sich entwickelnden Plattfüße, die eine häufige Ursache für die Entwicklung degenerativer Veränderungen in den Fußgelenken sind..
  2. Die zweite Phase beginnt mit dem Auftreten von Schmerzen nach Anstrengung, die nach der Ruhepause aufhören. Bei der Bewegung ist Crepitus zu spüren, der Fuß verliert an Flexibilität und Beweglichkeit. Im Gelenk treten irreversible Veränderungen des Knorpels und des Knochengewebes auf, es bilden sich Osteophyten, die eine Quelle von Schmerzimpulsen sind.
  3. Der dritte Grad der Arthrose des Fußes führt zu schweren Deformitäten des Fußes, chronischen Schmerzen auch in ruhigem Zustand. Im betroffenen Gelenk verschwindet die Lücke zwischen den deformierten Gelenkflächen der Knochen fast, das Knorpelgewebe ist dünn und trocken geworden, die Knochen ohne hyalinen Schutz sind mit chaotischen Wucherungen bedeckt. Fußbewegungen sind begrenzt oder überhaupt nicht möglich.


Mögliche Komplikationen

Ohne Behandlung oder falsche therapeutische Maßnahmen wird die Arthrose des Fußes durch zusätzliche pathologische Zustände erschwert, die den Verlauf der Grunderkrankung verschlimmern.

Komplizierte Bedingungen:

  • Schleimbeutelentzündung - Entzündung des periartikulären Synovialbeutels mit Ansammlung von Erguss darin, die durch eine Infektion beim Reiben des deformierten Bereichs verursacht werden kann;
  • Deformität der Finger, große knöcherne Wucherungen um den Daumen und den kleinen Finger, die zu Problemen bei der Auswahl der Schuhe und Schmerzen beim Gehen führen;
  • Degeneration kann durch Arthritis (Entzündung in der Gelenkkapsel) kompliziert werden;
  • vollständige Immobilisierung des distalen Beins.

Diagnose

Nur ein Facharzt kann nach einer Reihe von Untersuchungen die Diagnose einer Fußarthrose bestätigen. Bei der Erstuntersuchung wird der Grad der Verformung der Knochenstruktur des Fußes festgestellt: das Vorhandensein von Wucherungen um die Finger, die Verformung ihrer Form, der Grad der Erschlaffung der Bögen, das Vorhandensein von Schmerzen. Dies kann durch Abtasten des schmerzenden Fußes oder mit Hilfe eines Plantographen erfolgen, der den Fußabdruck im Detail untersucht hat.

Um die Degeneration des Gelenkgewebes zu bestätigen, werden Röntgenaufnahmen gemacht, die das Vorhandensein von Deformationsänderungen deutlich zeigen. Die Magnetresonanztomographie ist vorgeschrieben, wenn Sie detailliertere Informationen über den Zustand des Knorpels und des Bindegewebes des Bandapparates benötigen. Nach Labortests von Blut und Urin kann der Allgemeinzustand beurteilt werden.

Bei einer erhöhten ESR wird ein Entzündungsprozess diagnostiziert, und wenn der Monozytenspiegel überschritten wird, vermutet der Arzt eine Autoimmunerkrankung. Nach der Dekodierung aller Ergebnisse wird die Diagnose bestätigt und das Behandlungsschema festgelegt, je nachdem, wie stark das Gelenk kollabiert ist.

Behandlung

Das Hauptziel der Behandlung der Fußarthrose ist die Wiederherstellung der Funktionalität und die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten. Um die gestellten Aufgaben zu erfüllen, verschreibt der behandelnde Arzt eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen, die den Grad der Degeneration, Begleiterkrankungen und den Funktionszustand berücksichtigen. Die allgemeine Liste umfasst traditionell Arzneimittel, physiotherapeutische Methoden, Massagen, Physiotherapieübungen, ein orthopädisches Regime mit begrenzter Belastung und Korrekturen mit orthopädischen Produkten.


Drogen Therapie

Arthrose des Fußes kann nicht geheilt werden, Veränderungen in der Anatomie des Gelenks werden nicht beseitigt und kehren nicht in ihre ursprüngliche Form zurück. Mit Hilfe der traditionellen Pharmakotherapie wird es möglich sein, viele Symptome zu beseitigen, die ein erfülltes Leben beeinträchtigen..

Um Schmerzen zu beseitigen, die eine Folge von Degeneration oder Entzündung sind, verschreibt der Arzt NSAIDs (Ketoprofen, Indomethacin). Medikamente werden in Form von Tabletten oder Injektionen eingenommen. Anästhetische Salben (Nise, Dolobene, Bystrumgel) werden von jedem Patienten erfolgreich eingesetzt. Ein lokales Mittel wird direkt auf das schmerzende Gelenk aufgetragen und dringt in die Schichten der Dermis ein, was eine entzündungshemmende und anästhetische Wirkung hat.

Wenn es nicht möglich ist, Schmerzen mit NSAIDs zu lindern, werden Steroidhormone (Diprospan, Dexamethason) verschrieben, hauptsächlich zur intraartikulären Verabreichung. Während der Punktion des betroffenen Gelenks wird das Medikament in den Entzündungsfokus injiziert, wodurch Sie die Pathologie unterdrücken und die Schmerzen loswerden können. Bei einem intensiven Schmerzsyndrom werden lokale Blockaden mit nicht narkotischen Analgetika (Novocain, Lidocain) praktiziert.

Chondroprotektoren sind eine pharmakologische Gruppe von Arzneimitteln, deren Wirkung auf die Wiederherstellung von Knorpelzellen abzielt. Rumalon, Teraflex, Dona, Structum und Honda liefern Verbindungen, die den Metabolismus von Bindezellen beschleunigen und die Struktur des hyalinen Knorpels verbessern. Für einen positiven Effekt, der dazu führt, dass Schmerzen beseitigt werden und der übliche Bewegungsumfang wiederhergestellt wird, werden Chondroprotektoren für lange Kurse verwendet, die Monate dauern.


Massage und Physiotherapie

Als Ergänzung zur traditionellen Therapie wird die Fußarthrose mit Physiotherapie behandelt. UHF, Magnetotherapie und Laserstrahlung werden während einer stabilen Remissionsperiode durchgeführt. Jede der Methoden verbessert die Durchblutung im betroffenen Bereich, startet Stoffwechselprozesse und stoppt die Zerstörung von Zellen. Nach den Eingriffen kommt es zu einer Verbesserung der Fußbeweglichkeit und zu einer Verringerung der Schwellung des Weichgewebes..

Die Massage wird in Kursen verordnet. Nach Absprache mit dem Arzt und Unterrichten der Technik durch einen erfahrenen Spezialisten darf die Selbstmassage zu Hause durchgeführt werden. Bei korrekter Durchführung verbessert die therapeutische Massage die Durchblutung der unteren Extremitäten, stellt die Struktur der Muskelfasern wieder her und verbessert die Fußbeweglichkeit.


Orthopädischer Modus

Die Dosierung der therapeutischen Belastung ist die Basis für eine erfolgreiche Genesung. Unter Berücksichtigung des Stadiums der Arthrose bestimmt der Arzt das Regime der motorischen Belastungen und der Ruhe. Wenn die Empfehlungen nicht berücksichtigt werden, kann die Situation kompliziert werden und die Wiederherstellung kann sich verzögern.

Neben der Begrenzung der Belastung ist es wichtig, den Fuß mit orthopädischen Einlegesohlen zu korrigieren. Spezielle Schuheinlagen helfen dabei, die physiologischen Kurven des Fußes mithilfe einer Riststütze und eines Mittelfußkissens wiederherzustellen. Während des Gehens nimmt die Innensohle die Last auf sich selbst und mildert den Aufprall auf die Wirbelsäule und die großen Gelenke der Beine aufgrund des im Fersenbereich eingebauten Stoßdämpfers.

Zur Beseitigung des Schmerzsyndroms wird der Akupunktureffekt des Kuznetsov-Applikators (mit Plastiknadeln) oder Lyapko (mit Metalleinsätzen) verwendet. Die Person stellt ihre nackten Füße auf die Basis des Applikators und bleibt ungefähr 30 Minuten lang stehen. Die Wirkung eines Medizinprodukts basiert auf der Stimulierung der Freisetzung von Hormonen, die Schmerzen beseitigen. Darüber hinaus verbessert sich die Durchblutung im betroffenen Bereich und damit die Ernährung des Gelenkgewebes..


Physiotherapie

Um die Muskeln und Bänder der Füße zu stärken, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit des Gelenkapparates bei Arthrose des Fußes zu erhöhen, werden Bewegungstherapiekurse verschrieben. Die Anzahl der Übungen, ihre Intensität und die Anzahl der Wiederholungen werden vom behandelnden Arzt festgelegt, der eine Vorstellung von der zulässigen Belastung hat, die dem Patienten keinen Schaden zufügt.

Die Grundregel bei physiotherapeutischen Übungen ist ein ruhiges Tempo, das Fehlen von Rucken und plötzlichen Bewegungen. Übungen können nicht durch Schmerzen durchgeführt werden, Bewegungen sollten nur angenehme Empfindungen hervorrufen. Der Schlüssel zum Erfolg in der Bewegungstherapie liegt in ihrer Regelmäßigkeit. Der verschriebene Komplex muss mindestens zweimal täglich für 10-15 Minuten durchgeführt werden.

Die Übungen basieren auf kreisenden Bewegungen im Sprunggelenk, Beugung und Streckung der Finger, dem Ergreifen kleiner Gegenstände mit den Zehen und dem Anheben der Zehen im Stehen. In den ersten Lektionen sind einfache Bewegungen enthalten, die sich allmählich erschweren, wenn Kraft in den Fußmuskeln auftritt.

Verhütung

Damit die Beine nicht weh tun und die Arthrose des Fußes die Gelenke nicht zerstört, ist es wichtig, einfache Empfehlungen zu befolgen, die es Ihnen ermöglichen, viele Jahre lang gesund zu bleiben:

  • Vermeiden Sie einen sitzenden Lebensstil.
  • richtig essen, ausgenommen fetthaltiges Fleisch, Würstchen und geräuchertes Fleisch, Süßwaren;
  • Gewicht überwachen;
  • schwere Lasten beseitigen;
  • gute, hochwertige Schuhe tragen;
  • Verwenden Sie medizinische Korrekturgeräte mit flachen Füßen (Einlegesohlen) oder unterschiedlichen Beinlängen (korrigierendes Fersenpolster).

Wenn nach dem Training Müdigkeit und Schmerzen in den Beinen auftreten, konsultieren Sie einen Orthopäden für eine diagnostische Untersuchung.

Ursachen, Symptome und Methoden zur Behandlung der Fußarthrose zu Hause

Die Arthrose des Fußes kann vielfältig sein, da dieser Teil des Bewegungsapparates aus einer großen Anzahl von Knochen besteht. In diesem Fall werden für den pathologischen Prozess einer Lokalisation dieselben Symptome festgestellt, deren Intensität und Art der Manifestation durch das Stadium der Krankheit bestimmt wird. Für eine erfolgreiche Heilung der Krankheit werden eine Reihe von Maßnahmen angewendet, darunter Medikamente, Heilgymnastik, Massage, Volksheilmittel und Ernährung.

Der Fuß besteht aus einer großen Anzahl kleiner Gelenke. Daher kann ein pathologischer, degenerativer Prozess jeden Bereich betreffen. Es gibt Arthrose des Fußes der folgenden Formen:

  • Niederlage des Subtalargelenks;
  • Niederlage der Mittelfußgelenke (Hallux Valgus ist eine der häufigsten Komplikationen der Fußarthrose);
  • Arthrose des Calcaneal-Quader-Gelenks;
  • Schäden an den Zehen;
  • Arthrose des Metatarsophalangealgelenks;
  • Polyarthrose - Schädigung mehrerer Gelenke gleichzeitig.

Abhängig von der Ursache der Fußarthrose werden sie wie folgt klassifiziert:

  1. 1. Grundschule. Arthrose entwickelt sich vor dem Hintergrund einer eigenen entzündlichen Erkrankung des Fußes oder seiner Verletzung.
  2. 2. Sekundär. Arthrose wird durch Gründe hervorgerufen, die nicht mit der Niederlage der kleinen und großen Fußgelenke zusammenhängen. Die Krankheit wird durch ein hormonelles Ungleichgewicht oder andere Faktoren verursacht.

Mögliche Gründe für die Entwicklung einer Fußarthrose:

  1. 1. Abnormale oder spezifische Struktur des Fußes (gebogene Zehen, zu breiter Fuß, flache Füße).
  2. 2. Unterschiedliche Beinlänge.
  3. 3. Erhöhte körperliche Aktivität am Fuß.
  4. 4. Häufige Unterkühlung.
  5. 5. Verletzungen, Frakturen, Blutergüsse, Muskel- und Bandverletzungen.
  6. 6. Erbliche Veranlagung.
  7. 7. Mechanischer Verschleiß des Knorpelgewebes (bei älteren Menschen).
  8. 8. Tragen Sie enge oder große Schuhe, hochhackige Schuhe.
  9. 9. Allergische Reaktion.
  10. 10. Autoimmunerkrankungen.
  11. 11. Hormonelle Störungen.
  12. 12. Chronische Infektion der Beingelenke.
  13. 13. Angeborene Luxation oder Dysplasie des Hüftgelenks.

Arthrose kann nicht vollständig geheilt werden, aber ihre weitere Entwicklung kann verhindert und der Zustand des Patienten signifikant verbessert werden.

Die Symptome einer Fußarthrose können denen einer Arthritis ähnlich sein. Die Hauptzeichen der Pathologie:

  • Schmerzen in der betroffenen Extremität bei Belastung, die in Ruhe verschwinden;
  • Beschwerden bei feuchtem und kaltem Wetter;
  • charakteristisches Knirschen beim Bewegen der betroffenen Fußgelenke;
  • Steifheit und Bewegungseinschränkung im Fuß;
  • Änderung der Gangart und Haltung der Patienten, um die Intensität der Beschwerden beim Gehen zu verringern;
  • allmähliche Verformung der Gelenke;
  • erhöhte Körpertemperatur (während Perioden der Verschlimmerung der Krankheit).

Mit dem allmählichen Fortschreiten der deformierenden Arthrose verdicken sich die Gelenke der Beine, es treten Knochenwachstum auf (die sogenannten Heberden-Knötchen)..

Der Krankheitsverlauf erfolgt in 3 Stadien:

  1. 1. Beim ersten Grad der Arthrose treten nach dem Training Schmerzen in den Beinen auf.
  2. 2. Im zweiten Fall werden Steifheit in Bewegungen und Schmerzen auch im Rest des Patienten beobachtet.
  3. 3. Das dritte Stadium der Krankheit ist die Deformierung der Arthrose, wenn eine ernsthafte Einschränkung vorliegt und die Bewegung der betroffenen Gelenkgelenke aufgrund anatomischer Veränderungen beeinträchtigt ist. In diesem Stadium ändert sich der Gang des Patienten: Er tritt auf die Außenseite des Fußes, was zur Bildung schmerzhafter Schwielen führt.

Im ersten Stadium der Fußarthrose werden Methoden und Mittel eingesetzt, um den Entzündungsprozess im betroffenen Gelenk zu beseitigen, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen. Hierzu werden Medikamente, therapeutische Übungen, Massagen und Volksheilmittel eingesetzt. Um eine weitere Verformung der Gelenke zu verhindern, muss der Patient außerdem orthopädische Schuhe oder andere Schuhe mit orthopädischen Einlegesohlen verwenden. Die Absatzhöhe sollte 3-4 cm nicht überschreiten.

Mit orthopädischen Einlegesohlen können Sie die Belastung der Füße richtig verteilen

In späteren Entwicklungsstadien sollte die Krankheit mit Analgetika und lokaler Verabreichung von Arzneimitteln (Kortikosteroiden) an das betroffene Gelenk behandelt werden. Letzteres ist zu Hause nicht möglich - nur ein Arzt muss in die Gelenkhöhle injizieren.

Die medizinische Behandlung der Fußarthrose erfolgt mit nichtsteroidalen Antiphlogistika. Dazu gehören Ibuprofen, Paracetamol, Diclofenac, Nimesulid usw. Arzneimittel dieser Gruppe werden extern oder oral angewendet. Das erste Verfahren ist wünschenswerter, da es bei oraler Einnahme den Zustand der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts negativ beeinflusst.

Um Schmerzen zu lindern, werden wärmende Salben empfohlen, zum Beispiel Menovazin, Diclosan, Apizartron. Es ist vorzuziehen, externe Mittel zu verwenden, da die unkontrollierte Einnahme von systemischen Analgetika dazu führen kann, dass der Patient das betroffene Gelenk nicht mehr schont und dadurch das Fortschreiten der Arthrose provoziert.

Um den Prozess der Knorpelzerstörung zu stoppen und die Gelenke zu stärken, werden Chondroprotektoren eingesetzt. Weisen Sie Medikamente wie Chondroxid, Structum, Alflutop, Teraflex zu. Diese Mittel sollten jedoch für einen relativ langen Zeitraum, mindestens 4 Monate, verwendet werden, da sie sich verzögern.

Oft werden Patienten Mineral- und Vitaminkomplexe (Bishofit, Vitrum, Oligovit usw.) verschrieben. Sie sind notwendig, um die Immunität zu erhöhen, Stoffwechselprozesse zu normalisieren und die Wiederherstellung des Knorpelgewebes zu stimulieren.

Traditionelle Heilmittel basieren normalerweise auf dem Aufwärmen des betroffenen Bereichs. Es kann die Durchblutung verbessern, Schmerzen und Entzündungen reduzieren..

Folgende beliebte Rezepte für Kompressen werden unterschieden:

  1. 1. Tinktur aus Sumpf-Cinquefoil. Nehmen Sie 100 g Rohstoffe, gießen Sie 800 ml Wodka ein und nehmen Sie den Behälter an einem dunklen Ort heraus. Das Produkt wird 3 Wochen aufbewahrt, danach wird die Flüssigkeit filtriert und für Kompressen verwendet. Befeuchten Sie dazu die Gaze in einer mit Wasser verdünnten Wodka-Tinktur im Verhältnis 1: 1, tragen Sie sie auf das erkrankte Glied auf, wickeln Sie sie in Zellophan und einen warmen Schal ein. Der Eingriff wird vor dem Schlafengehen durchgeführt und der Verband erst am Morgen entfernt..
  2. 2. Brühe aus Haferflocken. Drei Esslöffel Rohstoffe werden mit zwei Gläsern kochendem Wasser gefüllt und 10 Minuten auf dem Herd gekocht. Wenden Sie die Kompresse 1 Stunde lang warm an.
  3. 3. Eine Mischung aus Honig und Mumie. 100 g Honig und 0,5 g Mumie werden auf ein Stück Naturstoff aufgetragen, wonach das schmerzende Gelenk darum gewickelt und mit einer Plastiktüte bedeckt wird. Der Verband wird nicht innerhalb von 8 Stunden entfernt. Die Behandlung dauert 10 Tage.
  4. 4. Klette. Das Blatt der Pflanze wird zerknittert und mit einem dreifachen Köln behandelt. Anschließend wird es auf den schmerzenden Fuß aufgetragen, in Zellophan eingewickelt und in einen warmen Schal gewickelt. Der Verband wird am nächsten Morgen entfernt. Am nächsten Tag wird die Klette mit Honig kombiniert, am dritten mit Knoblauchbrei, am vierten mit Vishnevsky-Salbe.
  5. 5. Aloe Blätter. Sie nehmen Rohstoffe, waschen sie und mahlen sie in einem Fleischwolf. Holen Sie sich 50 g Saft, danach fügen Sie 100 g Honig und 150 ml Wodka hinzu. Die Komponenten werden gründlich gemischt und entfernt, um eine Woche lang an einem dunklen Ort zu infundieren. Danach wird die Zusammensetzung für Kompressen verwendet.
  6. 6. Birkenblätter. Frische Birkenblätter werden mit kochendem Wasser gegossen, zu einem matschigen Zustand geknetet und überschüssiges Wasser wird gegossen. Der resultierende Brei wird auf den Fuß aufgetragen und anschließend mit einem Verband umwickelt. Der Verband wird nach einer halben Stunde entfernt. Der Vorgang wird 9 Tage lang wiederholt..
  7. 7. Senf, Salz, Honig und Soda trocknen. Die Komponenten werden zu gleichen Anteilen genommen, gemischt, auf den betroffenen Fuß aufgetragen, mit Folie umwickelt und isoliert. Der Verband wird nicht die ganze Nacht entfernt. Die Behandlungsdauer beträgt 1 Woche.

Die folgenden Rezepte werden zum Reiben eines schmerzenden Gelenks empfohlen:

  1. 1. Tinktur aus Eukalyptus. Nehmen Sie 100 g Rohstoffe, mahlen Sie und gießen Sie 500 ml Wodka ein. Die Lösung wird an einen dunklen Ort gebracht, wo sie eine Woche lang infundiert wird, wobei der Behälter regelmäßig geschüttelt wird. Die resultierende Tinktur wird vor dem Schlafengehen in den schmerzenden Fuß gerieben.
  2. 2. Infusion von Königskerze. Pflanzen Sie Blumen (50 g), gießen Sie 200 ml Wodka ein und ziehen Sie sie 10 Tage lang ein. Tinktur wird verwendet, um das betroffene Gelenk zu reiben.
  3. 3. Aufguss von Knoblauch. Geriebener Knoblauch in der Menge eines halben Teelöffels wird mit 1 Esslöffel Olivenöl und einem Glas kochendem Wasser gemischt. Das resultierende Produkt kann innerhalb von 2 mal täglich verwendet werden..

Um Entzündungen und Schmerzsyndrome zu lindern, werden Fußbäder empfohlen. Nehmen Sie dazu verschiedene Kräuter (Kamille, Thymian, Oregano, Wacholder und andere), bereiten Sie einen Sud daraus vor, gießen Sie ihn in ein Becken und tauchen Sie Ihre Füße für 15-20 Minuten in sie. Nach einem Fußbad oder Reiben wird empfohlen, die Füße mit einem warmen Tuch zu umwickeln.

Zur Massage muss sich der Patient auf den Rücken legen oder hinsetzen. Der Patient sollte das betroffene Bein strecken und eine Rolle unter die Achillessehne legen, damit die Ferse aufgehängt ist und sich der Fuß in einem entspannten Zustand befindet.

Die Massage beginnt mit konzentrischen Bewegungen der Knöchelvorderfläche, wonach sie reiben (geradlinig und kreisförmig). Zuerst werden sie mit Gewichten ausgeführt, mit einer Hand, dann mit zwei Händen, und sie gehen reibungslos in das Reiben mit der Basis der Handfläche über. Alle Aktionen werden 4-6 mal wiederholt. Massieren Sie am Ende des Eingriffs den Knöchel mit konzentrischen Bewegungen.

Die Massage wird auch auf der Rückseite des Sprunggelenks durchgeführt. Massieren Sie den Bereich vom unteren Rand des äußeren Knöchels bis zum Gastrocnemius-Muskel. Als nächstes wird der Fuß gerieben.

Übung für Arthrose des Fußes ist nicht weniger wichtig als medikamentöse Behandlung, da es hilft, die Muskeln zu entspannen. Alle Übungen sollten jedoch moderat sein, da kräftige Übungen die Schmerzen verstärken können..

Sie müssen täglich 10 Minuten für die Heilgymnastik aufwenden, und das Ergebnis wird spürbar: Die Beine werden nicht mehr sehr müde und der Gang wird einfacher. Es ist jedoch unmöglich, die beschädigten Gelenke zu überarbeiten. Daher beginnen sie in der ersten Unterrichtswoche mit zwei Trainingstagen. Dann wird ihre Anzahl jede Woche um eins erhöht..

Um den Zustand der Fußgelenke zu verbessern, können Sie die folgenden Übungen verwenden:

  1. 1. Rollen Sie die Flasche mit dem Fuß. Der Kontakt mit einem abgerundeten Gegenstand erfolgt an verschiedenen Stellen: an der Mittel-, Außen- und Innenkante. Nehmen Sie sich für jeden Bereich 30 Sekunden Zeit.
  2. 2. Gehen Sie danach 1 Minute lang auf Zehenspitzen.
  3. 3. Rollen Sie die Flasche erneut mit dem Fuß. In diesem Stadium werden nur die Außen- und Innenkanten der Füße verwendet..
  4. 4. Gehen Sie 1 Minute lang auf den ganzen Fuß.
  5. 5. Drücken Sie die Zehen zusammen und gehen Sie 1 Minute lang, wobei Sie sich auf den gesamten Fuß stützen.
  6. 6. Gehen Sie 30 Sekunden lang auf den Fersen und ziehen Sie die Zehen nach oben.
  7. 7. Drücken Sie die Zehen zusammen und gehen Sie erneut 30 Sekunden lang auf den Fersen.
  8. 8. Stehen Sie aufrecht, stützen Sie sich auf den ganzen Fuß und hocken Sie 1 Minute lang, ohne die Füße vom Boden zu heben.
  9. 9. Stellen Sie sich auf die Außenkanten der Füße und machen Sie 30 Sekunden lang flache Kniebeugen. Danach hocken sie eine weitere halbe Minute und stützen sich auf die Innenkanten der Füße.
  10. 10. Gehen Sie erneut 30 Sekunden lang auf den Fersen.
  11. 11. Gehen Sie auf Zehenspitzen und springen Sie 1 Minute lang.

Um den Zustand der Fußgelenke zu verhindern, können Sie eine andere Reihe von Übungen verwenden (die Ausgangsposition liegt auf einem Stuhl, obwohl die ersten 4 Übungen auf dem Rücken liegend ausgeführt werden können):

  1. 1. Heben Sie das am Kniegelenk gebogene Bein an und strecken Sie es dann gerade. Strecken Sie die Zehen zu sich selbst und senken Sie das Bein auf den Boden. Die Übung wird abwechselnd für das linke und das rechte Bein durchgeführt. Anschließend wird sie wiederholt, indem die Finger von Ihnen weggezogen werden.
  2. 2. Eine ähnliche Übung, die jedoch gleichzeitig für beide Beine durchgeführt wird.
  3. 3. Ähnlich wie bei der zweiten Übung, jedoch werden beim Strecken der Beine abwechselnd dorsale und plantare Beugungen der Füße durchgeführt. Bei Plantarbewegungen mäßig anstrengend, da dies manchmal durch Krämpfe der Wadenmuskulatur hervorgerufen wird.
  4. 4. Übung ähnlich der zweiten, jedoch mit Ausführung von Bewegungen im Sprunggelenk entlang einer beliebigen Flugbahn (Abbildung 8, kreisförmig usw.). Beine sollten vermieden werden, was zur Erleichterung des Trainings verwendet werden kann, da dies die Durchblutung von Unterschenkel und Fuß erheblich beeinträchtigt.
  5. 5. Stellen Sie den Fuß auf den Boden und führen Sie ein abwechselndes / gleichzeitiges Anheben und Absenken der Zehen durch.
  6. 6. Führen Sie ein abwechselndes / gleichzeitiges Anheben und Absenken der Fersen durch.
  7. 7. Eine ähnliche Ausgangsposition. Gleichzeitig werden die Innenkanten des Fußes angehoben, so dass die Fußsohlen einander zugewandt sind, wonach die Außenkanten der Füße angehoben und abgesenkt werden. Um die zweite Aktion auszuführen, werden die Beine weiter gespreizt.
  8. 8. Spreizen Sie die Finger mit Fixierung der Position für 5-6 Sekunden.
  9. 9. Legen Sie einen Gummiball unter die Füße und drücken Sie ihn mit den Zehen zusammen.
  10. 10. Streuen Sie kleine Gegenstände (Bleistifte, Stoffstücke usw.) auf den Boden und sammeln Sie sie mit den Zehen in einer Schachtel.
  11. 11. Legen Sie ein Blatt Papier vor sich, sammeln Sie es mit den Zehen zu einer Kugel und glätten Sie es auf die gleiche Weise zurück.

Die letzten Übungen (9-11) verbessern wirksam die Durchblutung und stärken die Muskeln des Fußes und des Unterschenkels, um Plattfüße zu vermeiden. Dies ist besonders wichtig für Patienten mit Diabetes, bei denen aufgrund einer Schwächung der Muskeln der unteren Extremitäten ein rasches Fortschreiten der deformierenden Arthrose auftritt..

Bei der Behandlung der Fußarthrose sollte auf die Ernährung geachtet werden. Zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse in den betroffenen Gelenken und zur Wiederherstellung des Gelenkknorpels werden folgende Produkte empfohlen:

  1. 1. Fetthaltiger Fisch (Kabeljau, Forelle, Sardine, Makrele, Lachs, Hering). Sie sind reich an Kalzium, Phosphor, Vitaminen A, E, D und ungesättigten Fettsäuren, die für Knochen- und Knorpelgewebe essentiell sind.
  2. 2. Nüsse, Pflanzenöle. Sie enthalten Vitamin E und ungesättigte Fette.
  3. 3. Ingwer, Kurkuma. Diese Gewürze helfen, Fett zu verbrennen. Sie können zu Salaten, Müsli und Suppen hinzugefügt werden.
  4. 4. Bohnen, Erbsen, Linsen. Sie enthalten viel Kalzium.
  5. 5. Milch und Milchprodukte, Eier, Fleisch (fettarme Sorten). Sie sind eine der Hauptproteinquellen, die als Hauptmaterial für den Aufbau neuer Gewebe dienen.
  6. 6. Obst und Gemüse (Kohl, Pfirsiche, Zwiebeln, Orangen). Sie enthalten eine große Menge an Vitamin C, das entzündungshemmend wirkt und ein wichtiges Element bei der Produktion von Elastin- und Kollagenfasern ist.
  7. 7. Gerichte mit gallertartiger Basis (Knochenbrühe, geliertes Fleisch). Sie sind reich an Kollagen, das für den Aufbau einer starken Knochen- und Gelenkflexibilität unerlässlich ist.

Die Vorteile von Fruchtsäften sollten separat angegeben werden. Wenn Sie täglich 1 Glas frische Orange konsumieren, können Sie das Risiko einer Arthrose um 15-16% senken. Granatapfelsaft hat vorteilhafte Eigenschaften: Er wirkt entzündungshemmend und blockiert das Enzym, was im Übermaß zu einer Verschlechterung des Knorpels führt. Daher sollte bei Fußarthrose ein Getränk aus dieser Frucht täglich mindestens 3-5 Esslöffel konsumiert werden. Vorteilhaft ist auch Ananassaft, der dank Bromelain entzündungshemmende Eigenschaften hat..

Arthrose des Fußes: Symptome und Behandlung

Die Arthrose des Fußes ist eine schwere Läsion der Gelenke des Fußgewölbes, die mit einer allmählichen Degeneration und einer vollständigen Zerstörung des darin enthaltenen Knorpelgewebes verbunden ist. Zusätzlich zu dem intensiven Schmerzsyndrom, das mit der Pathologie einhergeht, führt dies schließlich dazu, dass das volle Funktionieren des Fußes unmöglich wird, seine Wertminderung und andere Funktionen verloren gehen und dementsprechend der Patient behindert wird.

Solche schwerwiegenden Folgen sind mit den besonderen Funktionen verbunden, die die Füße im menschlichen Körper erfüllen. Das aufrechte Gehen, das der Mensch im Verlauf der evolutionären Entwicklung gemeistert hat, führt zu erheblichen Belastungen der unteren Gliedmaßen und insbesondere der Füße, die dem Gewicht des gesamten Körpers standhalten müssen. Darüber hinaus absorbiert der Fuß Stöße, indem er Stöße beim Gehen gegen den Boden dämpft, wodurch Schäden an den inneren Organen vermieden werden. Die Flexibilität des Fußes hilft, beim Gehen und Laufen effektiv vom Boden abzudrücken. Daher können Pathologien selbst kleiner Fußgelenke zu einer erheblichen Störung des gesamten Bewegungsapparates führen..

Um die ihm zugewiesenen Funktionen effektiv ausführen zu können, ist der Fuß einer Person ziemlich kompliziert. Es besteht aus kleinen Knochen, die mehr oder weniger beweglich miteinander verbunden sind und ein Gewölbe bilden. Eine Arthrose des Fußes kann in jedem der Gelenke auftreten, ein Gelenk oder mehrere Gelenke können betroffen sein. Eine symmetrische Arthrose beider Füße ist häufig.

Arthrose des Fußes: Ursachen

Das Auftreten dystrophischer Veränderungen in den Gelenken des Fußgewölbes kann durch eine Reihe von Faktoren erleichtert werden, und sie können sowohl isoliert als auch komplex wirken.

Zu den Hauptursachen für Arthrose gehören:

übertragene Arthritis der Fußgelenke - ein intensiver Entzündungsprozess im Gewebe des Gelenks endet häufig mit dem Ersatz des Knorpelgewebes durch Knochenwachstum und Arthrose der Füße;

erlittene Verletzungen des Fußes und anderer Teile des Bewegungsapparates: Die Verletzung kann zur Bildung von Arthrose führen. Um Schmerzen und Beschwerden während der Erholungsphase nach der Verletzung zu lindern, kann das Opfer beim Gehen eine erzwungene Position einnehmen und den einen oder anderen Teil des Fußes schützen, was dazu führt Eine ungleichmäßige Verteilung der Last schafft in einigen Fällen die Voraussetzungen für die Entwicklung einer Arthrose.

Angeborene und erworbene Anomalien des Fußes und anderer Teile des Bewegungsapparates - Plattfüße sind ein häufiger Faktor bei Fußarthrose. Beispielsweise kann eine angeborene Luxation der Hüfte jedoch auch zu Arthrose führen.

Merkmale der beruflichen Tätigkeit: Arthrose des Fußes ist eine "Berufskrankheit" bei Personen, deren Füße ständig übermäßigem Stress ausgesetzt sind - zum Beispiel beim Heben von Gewichten oder beim Tanzen einiger Sportarten;

endokrine Pathologien sind mit Stoffwechselstörungen verbunden und können in einigen Fällen zur Entwicklung von Arthrose beitragen;

Übergewicht - jedes zusätzliche Kilogramm Gewicht belastet buchstäblich den Bewegungsapparat, und die Füße leiden am meisten. Chronische Fettleibigkeit ist eine der häufigsten Voraussetzungen für eine Arthrose des Fußes.

Einige Autoimmunerkrankungen, bei denen der Körper beginnt, sein eigenes Gewebe "anzugreifen", können auch zu einer Arthrose der Fußgelenke führen.

Schuhe mit hohen Absätzen führen zu einer unphysiologischen Verteilung der Last über das Fußgewölbe, wodurch bestimmte Teile davon überlastet werden, was ebenfalls zu Arthrose führen kann.

Arthrose der Füße: Symptome

Das Schmerzsyndrom ist das auffälligste Symptom einer Arthrose. Er ist es, der eine Person dazu bringt, einen Arzt aufzusuchen. In der Regel nimmt die Schmerzintensität mit fortschreitender Pathologie allmählich zu - von leichten Beschwerden und mäßigen Schmerzen nach körperlicher Anstrengung im Anfangsstadium bis zu ständigen qualvollen Schmerzen im Stadium der fortgeschrittenen Arthrose.

Es gibt jedoch ein früheres Symptom als Schmerzen, das auf eine Erkrankung der Gelenke hinweist: ihre morgendliche Steifheit. Patienten beschreiben dieses Gefühl als die Unfähigkeit, nach dem Schlafen oder längerer Ruhe normal zu gehen: Die Füße werden so, als ob sie "taub" oder "eng" wären. Es ist schwierig, sich auf sie zu stützen, wodurch der Gang instabil wird. Die morgendliche Steifheit verschwindet, nachdem einige Zeit aktive oder passive Bewegungen in den betroffenen Gelenken ausgeführt wurden.

Eine der Arten des Schmerzsyndroms ist die für Arthrose charakteristische Meteosensitivität - eine spezifische Zunahme der Schmerzen bei Schwankungen des Luftdrucks, die mit einer Wetteränderung einhergehen. Meteosensitivität wird ganz einfach erklärt: Es gibt auch Druck in den Gelenken, der dem atmosphärischen Druck entspricht (und dementsprechend mit ihm schwankt) und daher in keiner Weise subjektiv empfunden wird. Bei Gelenkerkrankungen sind die Regulationsmechanismen jedoch gestört, und der intraartikuläre Druck hat keine Zeit, sich bei Schwankungen des atmosphärischen Drucks zu ändern. Daher sind Wetterveränderungen bei Patienten mit Arthrose auf körperlicher Ebene zu spüren: in Form von Gelenkschmerzen.

Mit dem allmählichen Fortschreiten der Arthrose wird das Knorpelgewebe durch Knochen ersetzt, einige Gelenke können vollständig "überwachsen" sein, wodurch der Bewegungsbereich in ihnen abnimmt oder die Beweglichkeit ganz verschwindet. Darüber hinaus ist eine Verformung des Fußes keine Seltenheit: sein Fußgewölbe, seine Zehen.

Arthrose des Fußes: Diagnose

Die Diagnose einer Fußarthrose sollte umfassend sein. Dazu gehört, den Patienten nach seinen Beschwerden zu befragen und eine Reihe von Labortests durchzuführen (klinische und biochemische Blutuntersuchungen, einige spezielle Tests - zum Beispiel rheumatische Tests). Instrumentelle Forschungsmethoden spielen eine Schlüsselrolle bei der Diagnose von Arthrose: Fluoroskopie der betroffenen Gelenke, Ultraschall, Tomographie. Sie ermöglichen nicht nur die Identifizierung von Knochenwachstum, das für Arthrose auf den Gelenkflächen charakteristisch ist, sondern auch den Ausschluss von Krankheiten, die ähnliche Symptome hervorrufen können, sondern erfordern eine andere Behandlung, insbesondere Risse in den Fußknochen oder Hygrome der Gelenke.

Arthrose des Fußes: Behandlung

Bei der Diagnose einer Arthrose der Fußgelenke sollte die Behandlung umfassend sein und therapeutische Maßnahmen, Physiotherapie-Techniken, Korrektur der Ernährung und des Lebensstils umfassen. Wie behandelt man Fußarthrose richtig? Es gibt zwei wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Behandlung der Arthrose: frühes Einsetzen und Dauer. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto besser ist es ein Axiom. In den frühen Stadien der Arthrose sind pathologische Veränderungen im Knorpelgewebe noch reversibel, sofern der Stoffwechsel im Knorpel wiederhergestellt und der Einfluss prädisponierender Faktoren ausgeschlossen wird, kann der Ersatz von Knorpelgewebe durch Knochen vermieden werden. Für den Fall, dass sich bereits Knochenwachstum auf den Gelenkflächen gebildet hat, ist die Therapie nur palliativer Natur - lindern Sie Schmerzen und Beschwerden, verbessern Sie die Lebensqualität des Patienten.

Angesichts der chronischen Natur der Pathologie ist die Behandlung der Arthrose in jedem Stadium recht lang, die Dauer der Behandlungskurse kann mehrere Monate betragen. Dies erklärt sich aus der spezifischen Struktur des Knorpelgewebes: Es sind keine Blutgefäße vorhanden, die Wirkstoffe von Arzneimitteln dringen nicht mit dem Blutstrom, sondern aus der intraartikulären Flüssigkeit in den Knorpel ein.

Die Beseitigung von Schmerzen und Entzündungen im Knorpel erfolgt durch die Einnahme nichtsteroidaler entzündungshemmender Medikamente. Es muss jedoch beachtet werden, dass sie keine langen Behandlungszyklen durchführen - solche Medikamente haben eine reizende Wirkung auf den Magen. Ihr unkontrollierter Empfang ist besonders gefährlich.

Gute Ergebnisse bei Fußarthrose können durch Einnahme von Chondroprotektoren, beispielsweise Dons Medikament, erzielt werden. Der Wirkstoff des Produkts - kristallines Glucosaminsulfat - ist ein natürlicher Bestandteil von gesundem menschlichem Knorpelgewebe. Es ist Glucosamin, das eine wichtige Rolle bei der Synthese von Proteinen spielt, die die Grundlage für Knorpel-Proteoglykane bilden. Der Verlauf der Aufnahme des Chondroprotektors stimuliert Stoffwechselprozesse im Knorpelgewebe, hilft, Entzündungen zu beseitigen und die Prozesse der Knorpelzerstörung zu verlangsamen. Es ist jedoch wichtig zu berücksichtigen, dass zur Erzielung der Wirkung empfohlen wird, den Chondroprotektor so früh wie möglich einzunehmen, bis die Zerstörung des Knorpels irreversibel geworden ist. Außerdem ist eine ausreichend lange Verabreichungsdauer erforderlich - mindestens drei Monate.

Die chirurgische Behandlung der Fußarthrose wird relativ selten angewendet - nur wenn die Krankheit so weit fortgeschritten ist, dass ein normales Gehen ohne chirurgischen Eingriff unmöglich wird. Operationen werden normalerweise auf die Dissektion von Adhäsionen in den betroffenen Gelenken und die Entfernung von Osteophyten reduziert.

Physiotherapeutische Eingriffe sind eine obligatorische Ergänzung der Behandlung - sie werden durchgeführt, wenn keine akute Entzündung der Gelenke vorliegt. Die effektivsten umfassen Magnetotherapie, Elektrophorese, Paraffin- und Schlammbäder und Anwendungen, Ultraschallbehandlung. Fußmassage stimuliert die Durchblutung und verbessert die Stoffwechselprozesse im Gewebe der Gelenke. Darüber hinaus wird dem Patienten mäßige körperliche Aktivität gezeigt: Bewegungstherapie, Schwimmen. Wenn keine starken Entzündungen in den Gelenken auftreten, wird ein gemächliches Gehen empfohlen.

Wenn Sie übergewichtig sind, ist es wichtig, Ihre Ernährung so anzupassen, dass der Kaloriengehalt der täglichen Ernährung reduziert wird. Darüber hinaus ist es wichtig, den Salzverbrauch zu reduzieren, um absichtlich ungesunde Lebensmittel und Fast Food auszuschließen. Lebensmittel sollten reich an Ballaststoffen, Vitaminen, langsamen Kohlenhydraten und ungesättigten Fettsäuren sowie tierischem Kollagen sein.

Arthrose ist eine schwere Krankheit, die eine anhaltende, anhaltende Behandlung erfordert. Der rechtzeitige Zugang zu einem Arzt und das Befolgen seiner Anweisungen ist der Schlüssel zum Erfolg einer solchen Behandlung.

Arthrose des Fußes

Arthrose ist eine der häufigsten Erkrankungen des Skelettsystems. Diese Diagnose wird sowohl älteren als auch sehr jungen Menschen gestellt, die die Schwelle zum 20. Jahrestag kaum überschritten haben. Laut Statistik gilt die Lokalisierung im Bereich des Fußes als die beliebteste. Wie Arthrose des Fußes zu behandeln und Komplikationen zu verhindern?

Symptome

Die Symptome hängen davon ab, wie stark die Deformität die Gliedmaßen der Beine beeinflusst hat. Das Krankheitsbild kann nach dem Grad der Schädigung der Gelenkknochen klassifiziert werden:

  • Der erste Grad manifestiert sich kaum im normalen Leben, und erst nach einer Belastung (langes Heben von Gewichten, Laufen oder Gehen) verspürt eine Person Schmerzen im Vorfuß.
  • Es treten körperliche Veränderungen in den Füßen auf - Verformung der Knochen. Der Mittelfußknochen (oder "Knochen am Bein", wie er im Alltag oft genannt wird) nimmt also an Größe zu. Darüber hinaus nehmen die Schmerzempfindungen erheblich zu, und jetzt fühlt sich eine Person auch ohne Belastung in fast jeder Position unwohl. All dies führt zu Bewegungseinschränkungen, wenn sich eine Person nicht noch einmal bewegen möchte. Wenn eine Person aktiv Sport treibt oder ihre berufliche Tätigkeit körperliche Arbeit beinhaltet, verstärken sich die Schmerzempfindungen und werden chronisch.
  • Alle Symptome des zweiten Stadiums der Arthrose verstärken sich. Der "Knochen" nimmt noch mehr zu, manchmal so stark, dass es für eine Person schwierig ist, ihre üblichen Schuhe anzuziehen. Der Schmerz ist auch stark und Beinbewegungen sind fast unmöglich. Wenn Sie Ihren Zustand auf diesen Grad bringen, führt dies anschließend zur Immobilisierung einer Person und zu einer Behinderung.

Unter den Symptomen einer Arthrose der Fußgelenke kann man dieses Merkmal auch feststellen. Beim Gehen versucht eine Person zu vermeiden, einer wunden Stelle ausgesetzt zu werden, und ruht daher auf der Außenkante des Fußes. Solche Gangänderungen sind in der Regel charakteristisch für den 2. Krankheitsgrad. Die Haut an dieser Stelle wird leicht rot. Einige Leute bemerken das Auftreten von Schwellungen, Schwellungen des Vorfußes.

Die Gründe

Es ist sehr wichtig zu verstehen, was genau im Fuß passiert. Bei der Arthrose des Fußes treten degenerative Veränderungen auf, die die Weichteile der Gelenke zerstören. Die Mikrozirkulation in diesem Bereich ist ebenfalls verringert, der lokale Stoffwechsel lässt ebenfalls zu wünschen übrig. Zusätzlich zur Verformung werden bei dieser Krankheit Knochen zerstört. Was die wahre Ursache für das Auftreten der Krankheit in jedem Einzelfall ist, kann selbst ein Arzt nicht immer sagen.

Es gibt einige Gründe, die eher als provozierende Faktoren dieser Krankheit bezeichnet werden können:

  • Flache Füße. Diese Krankheit ist durch eine unregelmäßige Fußform gekennzeichnet. Bei einer längeren Belastung (mehrere Jahre) führt der Aufprall auf den Fuß zum Auftreten pathologischer Prozesse, und eine Arthrose des Fußes ist eine davon.
  • Übermäßiges Körpergewicht. Fettleibigkeit wirkt sich im Allgemeinen negativ auf den gesamten Körper aus und ist die Quelle vieler Krankheiten. In diesem Fall kommt es zu schnellem Verschleiß, Abrieb der Gelenke - Gelenke und Knochen - im Fuß. Solche Patienten können bereits in sehr jungen Jahren diagnostiziert werden..
  • Merkmale der Struktur der Verbindung. In einigen Fällen sind sie angeboren und haben sogar einen genetischen Ursprung. Alles, was früher oder später von der Norm abweicht, führt zu Problemen. Bei der Erkennung solcher Merkmale bei einem Kind ist es notwendig, den Zustand des Fußes sorgfältig zu überwachen, um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen.
  • Regelmäßiger Langzeitaufenthalt. Hier geht es um diejenigen, deren berufliche Tätigkeit das Sitzen, Stehen, Gehen oder Laufen umfasst. Friseure, Sportler (Fußballspieler, Läufer, Sportler, Turner), die von einer deformierenden Fußarthrose bedroht sind.
  • Rachiocampsis. Mit einer gekrümmten Wirbelsäule unterscheidet sich der Gang einer Person vom normalen. In diesem Fall liegt beim Gehen eine falsche Lastverteilung vor.
  • Verletzungen. Beispielsweise tritt eine Arthrose der Ferse sehr oft als Folge eines erfolglosen Sturzes auf. Der Calcaneus wächst trotz richtiger Behandlung nicht immer erfolgreich zusammen und es ist dann notwendig, die Geometrie der Position der Knochen im Gelenk wieder mechanisch zu ändern.
  • Unbequeme Schuhe. Normalerweise sind hier Frauen gemeint, die lieber in Absätzen laufen. Eine unnatürliche Position des Fußes führt zu Problemen wie Gelenkdeformitäten. Aber auch Männer können die falschen Schuhe tragen. Wir sprechen von Schuhen, die nicht auf die Größe abgestimmt sind, drücken und beim Gehen Unannehmlichkeiten verursachen. Wenn die Schuhe beim Kauf zu eng sind, erwarten Sie nicht, dass sie sich ausbreiten und auf dem Bein "sitzen". Es ist eine Täuschung.
  • Unsachgemäße Ernährung.

Behandlung der Arthrose des Fußes

Es muss sofort gesagt werden, dass die Therapie nur in Absprache mit dem Arzt durchgeführt werden sollte. Eine unangemessene Behandlung, die von einigen unachtsamen Patienten durchgeführt wird, verschlimmert nur den Krankheitsverlauf und verzögert die Genesung. Ein Spezialist kann traditionelle medizinische Methoden sowie Volksheilmittel verschreiben, die die Wirkung von Medikamenten verstärken. Die wirksamste Behandlung für Fußarthrose bei Erkrankungen 1. und 2. Grades.

Traditionelle Behandlung

Es gibt viele Methoden und Therapiemethoden, die die moderne Medizin anbieten kann.

NSAID verwenden

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente. Sie sind in der Lage, Entzündungen, Schmerzen und die wichtigsten Anzeichen von Arthrose schnell zu lindern. Zu den Nachteilen zählen Nebenwirkungen, die bei älteren Menschen auftreten können. Es ist auch eine vorübergehende Maßnahme. Die langfristige Anwendung von NSAIDs ist mit Konsequenzen behaftet, beispielsweise einer Veränderung der Synthese von Blutbestandteilen.

Schmerzmittel

Trotz der Tatsache, dass dies eine Methode der symptomatischen Therapie ist, helfen Analgetika den Patienten, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit der Gelenke wiederherzustellen, wenn auch während der Einnahme von Medikamenten. Schmerzmittel lindern auch lokale Schwellungen..

Steroide

Sie werden mit geringer Wirksamkeit der oben genannten Medikamente verwendet. Steroide lindern Entzündungen wirksam und lindern die wichtigsten Manifestationen der Fußarthrose. Sie werden direkt in die wunde Stelle injiziert - in das Gelenk.

Chondroprotektoren

Diese Art von Medikament erschien vor relativ kurzer Zeit auf dem Pharmamarkt und hat bereits die Liebe von Patienten mit Gelenkproblemen gewonnen. Im Gegensatz zu entzündungshemmenden Medikamenten und Analgetika können und sollten Chondroprotektoren über einen längeren Zeitraum, etwa sechs Monate oder länger, angewendet werden. Diese Mittel verbessern die Ernährung der kleinen Fußgelenke, wodurch nicht nur der lokale Verformungsprozess gestoppt wird, sondern auch die Wiederherstellung von Gewebe und Knorpel gefördert wird..

Physiotherapie

Physiotherapie ist notwendigerweise Teil der komplexen Behandlung. Die Medizin bietet Therapien mit verschiedenen Methoden an: Magnetotherapie, Elektrophorese, Ultraschallbehandlung, Radonbäder, Laserbestrahlung mit geringer Intensität, Schlammtherapie. In den ersten Phasen kann der Patient zu Physiotherapie-Sitzungen in eine medizinische Einrichtung kommen. In Zukunft wird es nützlich sein, ein kompaktes Gerät für den Heimgebrauch zu erwerben, mit dem Sie die Kurse jederzeit nutzen können..

Diät

Bei der Ernährung solcher Patienten ist es unbedingt erforderlich, Meeresprodukte einzuführen - fetten Fisch, Garnelen. Nüsse, Getreide, Hülsenfrüchte, Obst und Gemüse gelten als gesund. Aber Gerichte mit einem hohen Zucker- und Fettgehalt sind ebenso gut zu begrenzen wie Mehlprodukte.

Physiotherapie

Es ist sofort zu beachten, dass es bei der Diagnose einer Fußarthrose unmöglich ist, ohne Rücksprache mit einem Arzt zu turnen. Nur ein Spezialist wird bestimmen, welche Übungen für einen bestimmten Patienten durchgeführt werden können, um die Mikrozirkulation des Blutes und die Versorgung der Gelenkgewebe mit Nährstoffen wiederherzustellen. Einige Übungen können nur schaden. Ein weiterer häufiger Fehler ist die Tendenz, den Fuß schwer zu belasten. Die Hauptsache in diesem Geschäft ist Korrektheit und Regelmäßigkeit, nicht Anstrengung.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Die Behandlung der Arthrose des Fußes mit Methoden zu Hause ist bei der Behandlung von Krankheiten des Grades 1 am effektivsten. Bei einer milden Form der Krankheit können Sie nur diese verwenden. Eine fachliche Beratung ist jedoch weiterhin wünschenswert. Darüber hinaus ist es notwendig, den Zustand der Beine ständig zu überwachen und die Dynamik der wichtigsten klinischen Manifestationen zu verfolgen - Schmerzen, Schwellungen, Wachstum des Mittelfußknochens usw..

Zu Hause können Sie Formulierungen für Anwendungen vorbereiten, die eine lokale entzündungshemmende Wirkung haben. Die Symptome einer Arthrose des Fußes werden schnell gelindert, indem ein Segeltuchbeutel mit Salz auf das Gelenk aufgetragen wird, das vorgewärmt werden muss. Bei der Bestimmung der Expositionsdauer sollten Sie sich auf Ihre eigenen Gefühle konzentrieren. Sobald die Temperatur des Beutelinhalts nahe an der Körpertemperatur liegt, sollte der Vorgang abgebrochen werden.

Es ist auch nützlich, den Fuß in einem Bad mit Kräuterkochungen zu halten. Hierfür eignen sich Wacholder, Thymian, Oregano, Minze, Johanniskraut. Die Bienengifttherapie wird als alternative Behandlung angesehen. Das Bienengift hat eine starke Reizwirkung und beschleunigt alle Prozesse an der Stelle des Bisses. Es ist wichtig herauszufinden, ob eine Allergie gegen die Bestandteile des Bienengiftes vorliegt, bevor Sie mit dem ersten Eingriff beginnen..

Kann die Krankheit geheilt werden??

Es wird angenommen, dass es unmöglich ist, mit dieser Krankheit vollständig fertig zu werden. Der zerstörte Knorpel wächst nicht mehr. Alle Therapien zielen darauf ab, den aktuellen Zustand des Gelenks aufrechtzuerhalten und ihn in der Form zu halten, in der der Patient zum Arzt kam. Der Arzt kann den Prozess nur stoppen, aber das Gewebe nicht wiederherstellen. Wenn die Empfehlungen befolgt werden, wird der Patient keine Bewegungseinschränkungen verspüren, und nur negative externe Faktoren oder das Ignorieren des Ratschlags des Arztes können erneut dazu führen, dass sich eine Person in den Beinen unwohl fühlt.

Arthrose oder Arthrose des Fußes?

Diese Frage wird Ärzten sehr oft von Patienten gestellt. Arthrose des Fußes ist ein Sonderfall der Arthrose oder des Stadiums der Krankheit. Arthrose tritt nur auf, wenn bereits eine Verformung der Gelenkknochen vorliegt, dh die Krankheit das zweite Entwicklungsstadium erreicht hat. Unter den Unterschieden ist die Art des Aussehens. Bei Arthrose beginnt die Krankheit mit einer mechanischen Überlastung des Gelenks. Schließlich ist die Lokalisation von Arthrose kleine Gelenkknochen, während Arthrose im Knie oder in den Interphalangealgelenken auftreten kann.

Die Arthrose des Fußes ist eine gewaltige Krankheit, deren Folgen äußerst gefährlich sind. Bei den ersten Anzeichen einer Krankheit müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, um die Zerstörung von Gelenkknochen und Knorpel zu stoppen und damit Behinderungen vorzubeugen.

Es Ist Wichtig, Über Gicht Wissen